Alstom-Übernahme – «Unser Angebot ist besser als das der Amerikaner»

Publiziert

Alstom-Übernahme«Unser Angebot ist besser als das der Amerikaner»

Siemens und Mitsubishi stehen Regierung und Parlament in Paris Rede und Antwort. Sie finden ihre Offerte besser als die des US-Rivalen General Electric.

Chefsache: Mitsubishi-Boss Shunichi Miyanaga (links) der Vorstandsvorsitzende der Siemens AG, Joe Kaeser, nach ihrem Treffen mit dem französischen Präsidenten Hollande.

Chefsache: Mitsubishi-Boss Shunichi Miyanaga (links) der Vorstandsvorsitzende der Siemens AG, Joe Kaeser, nach ihrem Treffen mit dem französischen Präsidenten Hollande.

DPA

Siemens und Mitsubishi Heavy Industries (MHI) bewerten das Energietechnikgeschäft von Alstom nach eigenen Angaben deutlich höher als US-Konkurrent General Electric (GE). Wie die Unternehmen am Dienstag in Paris mitteilten, gehen sie von einem Wert von 14,2 Milliarden Euro aus. Das Ende April abgegebene GE-Angebot belaufe sich hingegen nur auf 12,35 Milliarden Euro.

Es gebe ein Vorteil von rund 1,9 Milliarden Euro, sagte Siemens-Chef Jo Kaeser auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Shunichi Miyanaga von MHI. Die Münchner hatten am Vortag gemeinsam mit den Japanern im Übernahmepoker ein Gegenangebot zu dem von GE abgegeben. Es setzt jedoch vor allem auf Allianzen und ist deswegen schwer mit dem aus den USA vergleichbar.

(L'essentiel/dpa)

Deine Meinung