Franz Ferdinand: «Unsere Fans wollen immer unsere alten Hits hören»

Publiziert

Franz Ferdinand«Unsere Fans wollen immer unsere alten Hits hören»

LUXEMBURG – Bob Hardy, der Mitgründer der schottischen Band Franz Ferdinand, blickt vor dem Konzert am kommenden Donnerstag auf seine Karriere zurück.

von
Joseph Gaulier
Bob Hardy sprach von einem neuen Album, ohne jedoch ein Veröffentlichungsdatum bekannt zu geben.

Bob Hardy sprach von einem neuen Album, ohne jedoch ein Veröffentlichungsdatum bekannt zu geben.

Facebook / Franz Ferdinand

L’essentiel: Nach der Veröffentlichung ihres Best-of-Albums «Hits to the Head» geht es für Franz Ferdinand wieder auf Tournee. Steht das Publikum weiterhin auf die alten Hits oder ist es auch für Neues offen?

Bob Hardy, Bassist von Franz Ferdinand: Wir spielen natürlich weiterhin unsere alten Hit-Singles, weil unsere Fans sie hören wollen. Live will das Publikum aber auch die neuen Songs unserer letzten Alben hören. Bei Festivals sieht es etwas anders aus. Da liegen die Erwartungen woanders.

Reagiert das Publikum mit mehr Begeisterung wenn ihr zum Beispiel «Take me Out» spielt?

Das ist natürlich einer unseren größten Hits, der beim Publikum immer für große Begeisterung sorgt. Das Publikum reagiert aber auch sehr positiv auf «Do You Want To», «No You Girls» oder «Glimpse of Love» – Songs, die Teil unserer DNA sind. Die sind pure Energie!

Bob Hardy (r.) und Alex Kapranos (l.) sind die beiden ursprünglichen Mitglieder der Band Franz Ferdinand, die heute immer noch dabei sind.

Bob Hardy (r.) und Alex Kapranos (l.) sind die beiden ursprünglichen Mitglieder der Band Franz Ferdinand, die heute immer noch dabei sind.

Facebook/Franz Ferdinand

Was steht für das anstehende Konzert in Luxemburg auf der Setlist?

Ich denke, dass wir hauptsächlich Songs von «Hits to the Head» spielen werden. Luxemburg ist das erste Konzert unserer Tournee.

Wieso habt ihr euch für ein Best-of-Album und nicht für eine Spotify-Playlist entschieden?

Wir bevorzugen richtige Musikplatten. Das greifbare Objekt in der Hand zu halten – mit der Grafik und den Lyrics ist für uns sehr wichtig, um ein Gefühl für das Album zu bekommen. Dadurch entsteht eher eine Beziehung mit Bands als mit einer Playlist.

Gibt es für euch ein Lieblingssong oder -Album?

Heute würde ich sagen, dass unser letztes Album «Always ascending» mein Favorit ist – unter anderem weil ich eine sehr lustige Aufnahme-Session in Erinnerung habe. Als Lieblingssong würde ich «Lazy Boy» sagen. Den spiele ich am liebsten live.

Arbeitet ihr derzeit an einem neuen Album?

Wir arbeiten daran. Wir haben übrigens bereits zwei neue Songs davon im Mai 2021 aufgenommen. Wir schreiben und nehmen eigentlich ständig Songs auf, aber aufgrund der Umständen ist es schwer, ein genaues Veröffentlichungsdatum für ein neues Album bekannt zu geben.

Die Band hat sich seit ihrem Debüt verändert. Hat sich die Arbeitsweise auch verändert?

Nicht grundsätzlich. Alex ist weiterhin für die Lyrics verantwortlich und wir arbeiten gemeinsam an den Arrangements. Aber die Arbeitsweise ist eigentlich für jeden Song unterschiedlich. Am Ende ist es aber Teamarbeit.

Was kennen Sie von Luxemburg?

Als wir das letzte Mal hier waren, hatten wir etwas Zeit, die Innenstadt zu besichtigen. Ich fand es sehr schön und das Essen war auch sehr gut. Auf Tournee bin ich vor und nach den Konzerten meistens mit meiner Kamera unterwegs.

Deine Meinung

0 Kommentare