Luc Emering: «Unsere Initiative vom 16. September hat Früchte getragen»

Publiziert

Luc Emering «Unsere Initiative vom 16. September hat Früchte getragen»

LUXEMBURG – Luc Emering, Präsident der «Lëtzebuerger Landjugend a Jongbaueren», ist diese Woche zu Gast bei der «Story» von «L'essentiel Radio».

20190624 Springkange reportage von Luc Emering und seinem Biobauernhof photo Editpress/Isabella Finzi

Editpress

Am 16. September schmückten rund 400 grüne Kreuze mit einem roten Stiefel das Luxemburger Land. Nach erster Ungewissheit stellte sich heraus, dass es sich um eine Initiative von jungen Luxemburger Landwirten handelte, die sich um die Zukunft der Agrikultur im Großherzogtum sorgten. Luc Emering, Präsident der «Lëtzebuerger Landjugend a Jongbaueren», schildert im Interview mit «L'essentiel Radio», was die Aktion gebracht hat.

«700 motivierte Mitglieder, deren unmittelbare Zukunft betroffen ist, waren an der Initiative im September beteiligt. Da im nächsten Jahr ein neues Agrargesetz in Kraft treten soll, prangerten wir den mangelnden Dialog mit den Behörden an.», erklärt Luc Emering.

«Das Gesetz sieht zwei neue Artikel vor, die die die Größe der Betriebe begrenzen», so der Jungbauer, «Wir wurden im Vorfeld jedoch nicht über diese Entscheidung in Kenntnis gesetzt.». Die Aktion mit den Kreuzen sorgte für großes Aufsehen und verschaffte den jungen Bauern ein Treffen mit dem Minister für Landwirtschaft, Claude Haagen (LSAP). Dieser hat sich der Problematik angenommen und weitere Gespräche mit den «Lëtzebuerger Landjugend a Jongbaueren» angesetzt. «Unsere Initiative, die die Welt der Landwirtschaft ins Rampenlicht gerückt hat, hat Früchte getragen», freut sich Luc Emering.

(nr)

Deine Meinung

0 Kommentare