Abtreibungen – US-Kliniken dürfen Frauen wieder an Ärzte überweisen

Publiziert

AbtreibungenUS-Kliniken dürfen Frauen wieder an Ärzte überweisen

Der amerikanische Präsident Joe Biden hat das Überweisungsverbot seines Vorgängers Donald Trump aufgehoben.

Joe Biden hob am Montag das Überweisungsverbot für Abtreibungen wieder auf.

Joe Biden hob am Montag das Überweisungsverbot für Abtreibungen wieder auf.

REUTERS

Amerikanische Kliniken für Familienplanung dürfen künftig wieder schwangere Frauen an Ärzte überweisen, die Abtreibungen vornehmen. Die US-Regierung von Präsident Joe Biden hat am Montag ein entsprechendes Verbot aus der Amtszeit seines Vorgängers Donald Trump aufgehoben. Das Gesundheitsministerium teilte mit, das Programm mit dem Namen Titel X werde wieder so arbeiten wie unter US-Präsident Barack Obama.

Das vom Steuerzahler finanzierte Programm stellt Kliniken jährlich mehr als 250 Millionen Dollar zur Verfügung, um Geburtenkontrolle und grundlegende Gesundheitsdienste vor allem für Frauen mit geringem Einkommen bereitzustellen. Abtreibungen dürfen mit dem Geld nicht finanziert werden. Unter Trump wurde den Kliniken zusätzlich untersagt, Patientinnen für Abtreibungen zu überweisen. Das führte zu einem deutlichen Rückgang der Anbieter.

(L'essentiel/DPA/sys)

Deine Meinung