Fed: US-Notenbank signalisiert weitere deutliche Zinserhöhungen

Publiziert

FedUS-Notenbank signalisiert weitere deutliche Zinserhöhungen

Man unterstütze die Absicht, den Leitzins auf der nächsten Sitzung Ende Juli um 0,50 oder 0,75 Prozentpunkte anzuheben.

ARCHIV - 02.08.2017, USA, Washington: Der Hauptsitz der US-Notenbank Federal Reserve (Fed). Zur Bekämpfung der hohen Inflationsrate steht die US-Notenbank vor der dritten Erhöhung des Leitzinses seit dem Beginn der Coronavirus-Pandemie. (zu dpa "US-Notenbank Fed vor erneuter Erhöhung des Leitzinses") Foto: Pablo Martinez Monsivais/AP/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Der Hauptsitz der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) in Washington.

DPA

Die US-Notenbank Fed hat angesichts der hohen Inflation weitere größere Zinserhöhungen in Aussicht gestellt. Man unterstütze die Absicht, den Leitzins auf der nächsten Sitzung Ende Juli um 0,50 oder 0,75 Prozentpunkte anzuheben, heißt es in dem am Mittwoch veröffentlichten Protokoll zur Sitzung des geldpolitischen Ausschusses FOMC vom 14. bis 15. Juni.

Viele Teilnehmer seien der Ansicht gewesen, dass ein erhebliches Risiko einer sich verfestigenden Inflation bestehe, wenn die Öffentlichkeit die Entschlossenheit der Fed infrage stelle, den geldpolitischen Kurs entsprechend anzupassen.

Die US-Notenbank hatte ihren Leitzins auf der jüngsten Sitzung um 0,75 Prozentpunkte auf 1,50 bis 1,75 Prozent angehoben. Es war die dritte Erhöhung des Leitzinses seit Beginn der Corona-Pandemie - und der erste Anstieg um 0,75 Prozentpunkte seit dem Jahr 1994. Der Grund für das entschlossene Handeln ist die sehr hohe Inflation. Die Jahresrate hatte im Mai bei 8,6 Prozent gelegen. Die Fed strebt eine Rate von zwei Prozent an.

(DPA)

Deine Meinung

1 Kommentar