Kalifornien – US-Polizisten schlagen auf 40-jährige Mutter ein

Publiziert

KalifornienUS-Polizisten schlagen auf 40-jährige Mutter ein

Weil sie sich über einen Beamten beschwert hat, wird eine Frau in Kalifornien Opfer eines Polizeiangriffs. Ihre beiden Kinder müssen die brutale Verhaftung der Frau mit ansehen.

Ein neuerlicher Fall von Polizeigewalt sorgt in den USA für Schlagzeilen. Ein Video zeigt, wie eine Frau in der südkalifornischen Stadt Carlsbad von Polizisten am Boden festgehalten und ins Gesicht geschlagen wird. Die 40-Jährige war mit ihren beiden Kindern, elf und sieben Jahre alt, gerade von einer Geburtstagsparty aus Legoland gekommen, meldet NBC Los Angeles. Sie mussten mit ansehen, wie ihre Mutter von den Cops geschlagen und dann in Handschellen abgeführt wurde.

Der Vorfall datiert bereits aus dem Jahr 2013, doch erst jetzt hat die Frau Klage vor Gericht eingereicht. Sie wirft den Beamten vor, eine «unbewaffnete und wehrlose» Frau auf brutale Art attackiert zu haben. Zudem sei der Polizeibericht über die Aktion, laut dem sich die Frau gegen die Verhaftung gewehrt haben soll, gefälscht worden. Sie selbst musste nach dem Polizeieinsatz wegen einer Gehirnquetschung und einer Kopfverletzung ins Krankenhaus.

«Ich hätte dir helfen können, Mom»

Auslöser des Gewaltvorfalls waren offenbar Rachegelüste eines Beamten. Die Frau hatte sich zuvor nämlich auf dem Gehsteig bei einem Polizisten über ein Auto erkundigt, bei dem der Alarm losgegangen war. Der Beamte soll sie daraufhin belehrt haben, dass sie das nichts angehe und sie auch noch beschimpft haben. Daraufhin rief die 40-Jährige in der Polizei-Dienststelle an, um sich über das Verhalten des Beamten zu beschweren. Die Frau verließ den Ort daraufhin und stieg in ihren Wagen. Wenig später hielt sie der selbe Polizist an, weil sie angeblich nicht angegurtet war. Binnen Sekunden lag sie in Handschellen am Boden.

Die Stadt Carlsbad, die die Polizisten beschäftigt, wollte den Vorfall nicht kommentieren und verwies auf den kommenden Prozess, bei dem die Fakten «detailliert» behandelt werden sollen. Der Sohn der 40-jährigen Mutter hat den Vorfall indes noch immer nicht überwunden: «Er macht sich Vorwürfe und sagt dauernd: 'ich konnte dich nicht beschützen, Mom. Ich hätte dir helfen können», erzählt die Frau gegenüber CBS Los Angeles.

(jt/L'essentiel)

Deine Meinung