WEF – US-Präsident Trump fliegt nach Davos

Publiziert

WEFUS-Präsident Trump fliegt nach Davos

Die Air Force One mit dem US-Präsidenten Donald Trump an Bord hat die USA Richtung Schweiz verlassen und wird am Donnerstagmorgen in Zürich erwartet.

US-Präsident Donald Trump ist zum Weltwirtschaftsforum in Davos aufgebrochen. Die Präsidentenmaschine mit Trump an Bord startete kurz vor 21.00 Uhr (03.00 Uhr MEZ) vom US-Luftwaffenstützpunkt Andrews.

Kurz vor dem Abflug schrieb Trump beim Kurzmitteilungsdienst Twitter: In Davos werde er «der Welt sagen, wie großartig Amerika ist». «Unsere Wirtschaft boomt jetzt und mit allem, was ich tue, wird es nur besser. Unser Land wird schließlich wieder gewinnen.»

Vor seinem Eintreffen beim Weltwirtschaftstreffen in der Schweiz hat US-Präsident Donald Trump angekündigt, andere Länder für Investments in die USA gewinnen zu wollen. «Ich werde sagen: ‹Kommt in die USA. Ihr habt jede Menge Geld›», sagte Trump vor seiner Reise nach Davos. Er gehe jedoch davon aus, dass er das nicht sagen müsse, da die anderen Länder sowieso kämen, erklärte der Präsident.

Martialische Töne

US-Handelsminister Wilbur Ross hatte in Davos zuvor auffallend martialische Töne gegenüber dem Ausland angeschlagen. Es werde jeden Tag Handelskrieg geführt, sagte Ross dort am Mittwoch. «Leider versuchen an jedem einzelnen Tag verschiedene Parteien, die Regeln zu verletzen und unfaire Vorteile zu erhalten», sagte Ross. «Der Unterschied ist, dass jetzt die US-Truppen an den Festungswall kommen.» Die USA reagierten mit ihren Zöllen nur auf unangemessenes Verhalten anderer Staaten. Das sei kein Protektionismus.

Am Freitag hält Donald Trump am WEF in Davos seine Rede. Nachdem schon seit Tagen Militärflugzeuge und Personal in der Schweiz eingetroffen sind, landet am Donnerstagmorgen auch der Präsident am Flughafen Zürich.

Die Piste 16 wird für die Air Force One mit dem US-Präsidenten an Bord komplett abgeriegelt. «Bis die Helikopter aus Dübendorf den Präsidenten abgeholt haben und der ganze Autokonvoi Richtung Davos abgefahren ist, wird die gesamte Piste gesperrt», sagte Vladi Barrosa von Skyguide im Vorfeld.

Der Empfang

Direkt nach der Ankunft in Davos trifft Trump auf einige Staatsoberhäupter. Man werde dem US-Präsidenten zu Ehren einen kleinen Empfang geben, wie der nationale Wirtschaftsberater Gary Cohn gegenüber US-Medien sagte.

Die Delegation

Kabinettsmitglieder, Berater, Schwiegersohn. Donald Trump reist mit diversen Begleitern. Darunter sein Chefberater, der Mann seiner Tochter Ivanka, Jared Kushner, Finanzminister Steven Mnuchin und Pressesekretärin Sarah Huckabee.

Die Treffen

Der Sicherheitsberater des Präsidenten bestätigte, dass Trump während seines Aufenthalts verschiedene Gespräche führen wird. So etwa mit Großbritanniens Premierministerin Theresa May, Israels Premier Benjamin Netanyahu, Präsident Paul Kagame aus Ruanda und Bundesrat Alain Berset.

Die Rede

Am Freitagnachmittag, 26. Januar, wird Trump vor rund 3000 Personen sprechen.

Am Sonntag landete die C-5M Galaxy in Zürich. Video: Leserreporter

(L'essentiel/bla/chk/ap/afp)

Deine Meinung