Brief an Blatter – US-Senatoren wollen Russland WM entziehen

Publiziert

Brief an BlatterUS-Senatoren wollen Russland WM entziehen

Heiße Post aus den USA: 13 Senatoren haben Fifa-Chef Sepp Blatter aufgefordert, Russland wegen der Ukraine-Politik die Fußball-WM 2018 entziehen.

Es sind keine Nobodys, die sich in einem Brief an den Präsidenten des Fußallweltverbandes Fifa wenden: Zu den Unterzeichnern gehört etwa der republikanische Senator und einstige Präsidentschaftskandidat John McCain oder auch der einflussreiche demokratische Senator Robert Menendez (der in den USA soeben wegen Korruption angeklagt wurde, siehe Diaschau).

Sie und weitere elf US-Senatoren fordern, dass die Fifa Russland die Rolle als Gastgeberin bei der WM 2018 aberkennt. Denn: Die WM 2018 würde das Prestige von Wladimir Putin stärken, dabei sollte Russland aufgrund seiner Ukraine-Politik verurteilt werden.

In den Augen der US-Politiker ist die WM 2018 in Russland allein schon deswegen problematisch, weil fast 40 Staaten, darunter auch WM-Teilnehmer, Sanktionen gegen Russland beschlossen hätten. Die WM in drei Jahren werde Russland dann aber «wirtschaftliche Erleichterungen schaffen». Die 13 US-Senatoren fordern, dass die Fifa einen außerordentlichen Kongress einberuft und dort über eine Neuvergabe der WM entscheidet: «Ziel ist es, die Krise in der Ukraine zu beenden und eine erfolgreiche Weltmeisterschaft 2018 zu gewährleisten.»

«Boykotte von Sportveranstaltungen lösen keine Probleme»

Die Fifa verwarf den Wunsch der Senatoren. «Die Geschichte beweist, dass Konfrontation, Isolation und Boykotte von Sportveranstaltungen keine Probleme lösen. Dagegen kann eine WM den Dialog zwischen Menschen und Regierungen fördern», so eine Fifa-Sprecherin.

Die Weltmeisterschaft könne Veränderungen zum Guten bringen. «Die Fifa glaubt, dass das auch bei der WM 2018 in Russland der Fall sein wird.»

«Haben diese Senatoren nichts Wichtigeres zu tun?»

Es ist im Übrigen nicht das erste Mal, dass sich US-Senatoren an die Fifa wenden. Vergangenen November verfassten ebenfalls 13 von ihnen einen Brief anlässlich der diesjährigen Frauen-Fußballweltmeisterschaft in Kanada, worin sie die Fifa baten, vom umstrittenen Kunstrasen abzusehen.

«Haben diese Senatoren jetzt nicht Wichtigeres zu tun?», fragte sich damals ein Twitter-User. Zu diesem Zeitpunkt fanden die US-Senatswahlen statt.

Deine Meinung