13. Etappe – Van Avermaet siegt nach Herzschlagfinale
Publiziert

13. EtappeVan Avermaet siegt nach Herzschlagfinale

Am Freitag ging es bei der Tour de France von Muret nach Rodez. Greg Van Avermaet siegte, nachdem die Ausreißer kurz vor dem Ziel abgefangen wurden.

epa04850894 BMC Racing team rider Greg Van Avermaet of Belgium reacts as he crosses the finish line to win the 13th stage of the 102nd edition of the Tour de France 2015 cycling race, over 198.5km between Muret and Rodez, France, 17 July 2015. EPA/SEBASTIEN NOGIER +++(c) dpa - Bildfunk+++

epa04850894 BMC Racing team rider Greg Van Avermaet of Belgium reacts as he crosses the finish line to win the 13th stage of the 102nd edition of the Tour de France 2015 cycling race, over 198.5km between Muret and Rodez, France, 17 July 2015. EPA/SEBASTIEN NOGIER +++(c) dpa - Bildfunk+++

DPA/Sebastien Nogier

Greg Van Avermaet hat die 13. Etappe der 102. Tour de France gewonnen. Der Belgier holte sich am Freitag nach 198,5 Kilometern von Muret nach Rodez den Sieg vor Peter Sagan. Der Slowake bleibt im Grünen Trikot des Punktbesten vor dem Rostocker Andre Greipel.

Der überlegene Spitzenreiter Christopher Froome schaltete sich sogar in den Schlusssprint mit ein und wurde Sechster. Von einer Verschnaufpause für den Mann in Gelb konnte bei Temperaturen von über 35 Grad ohnehin keine Rede sein. Der Brite liegt damit in der Gesamtwertung weiter deutlich vor dem Amerikaner Tejay van Garderen (2:52 Minuten zurück) und Nairo Quintana aus Kolumbien (3:09). Für Froome und sein Sky-Team war es trotzdem ein eher stressfreier Tag. Bei drückender Hitze konnte die britische Equipe die Verfolgung der sechsköpfigen Ausreißergruppe Giant-Alpecin und weiteren Sprinterteams überlassen.

Froome verärgert

Ohnehin hat Froome derzeit mehr Mühe, die anhaltenden Verdächtigungen als die bislang harmlosen Attacken seiner Gegner zu parieren. Der Brite reagierte mit großer Verärgerung auf Kommentare der früheren Radprofis Laurent Jalabert und Cedric Vasseur, die inzwischen als TV-Experten tätig sind. Diese seien ein starkes Stück, meinte Froome: «Ich bin richtig enttäuscht, weil viele Leute und Fans noch zu ihnen aufschauen und sie dann einen heutigen Fahrer, einen sauberen Fahrer und ein sauberes Team in Zweifel stellen», sagte Froome.

Jalabert hatte Froomes Leistung bei dessen überlegenem Sieg auf der ersten Pyrenäen-Etappe als «unangenehm anzusehen» bewertet. Die Äußerungen des Ex-Weltmeisters entbehren nicht einer gewissen Pikanterie. Erst vor zwei Jahren war bei Nachkontrollen der Frankreich-Rundfahrt 1998 herausgekommen, dass der Franzose mit dem Blutdopingmittel EPO nachgeholfen hatte.

Die Frankreich-Rundfahrt wird am Samstag mit dem 14. Teilstück über 178,5 Kilometer von Rodez nach Mende fortgesetzt.

13. Etappe: Muret - Rodez (198,5 km)

1. Greg van Avermaet (Belgien) - BMC 04:43:42
2. Peter Sagan (Slowakei) - Tinkoff-Saxo + 00:00
3. Jan Bakelants (Belgien) - Ag2r + 00:03
4. John Degenkolb (Deutschland) - Giant-Alpecin + 00:07
5. Paul Martens (Deutschland) - Team Lotto NL-Jumbo +00:07
6. Christopher Froome (Großbritannien) - Team Sky 41:03:31
7. Vincenzo Nibali (Italien) - Astana Pro Team + 00:07
8. Alberto Contador (Spanien) - Tinkoff-Saxo + 00:07
9. Alejandro Valverde (Spanien) - Movistar Team + 00:07
10. Tejay van Garderen (USA) - BMC Racing Team + 00:07
...
63. Bob Jungels (Luxemburg) - Trek + 01:58
157. Laurent Didier (Luxemburg) - Trek + 12:10

(dpa/L'essentiel)

Gesamtwertung, nach der 13. Etappe

1. Christopher Froome (Großbritannien) - Sky 51:34:21

2. Tejay Van Garderen (USA) - BMC + 2:52

3. Nairo Quintana (Kolumbien) - Movistar + 3:09

4. Alejandro Valverde (Spanien) - Movistar + 3:58

5. Geraint Thomas (Großbritannien) - Sky + 4:03

6. Alberto Contador (Spanien) - Tinkoff-Saxo + 4:04

7. Robert Gesink (Niederlande) - Lotto NL-Jumbo + 5:32

8. Tony Gallopin (Frankreich) - Lotto Soudal + 7:32

9. Vincenzo Nibali (Italien) - Astana + 7:47

10. Bauke Mollema (Niederlande) - Trek + 8:01

...

73. Bob Jungels (Luxemburg) - Trek + 1:30:09

165. Laurent Didier (Luxemburg) - Trek + 2:22:11

Deine Meinung