Flandern-Rundfahrt – Verletzte Zuschauerin in Lebensgefahr

Publiziert

Flandern-RundfahrtVerletzte Zuschauerin in Lebensgefahr

Nach einem Schädeltrauma und zwei Operationen schwebt die bei der Flandern-Rundfahrt verletzte Frau weiter in Lebensgefahr.

Die bei der Flandern-Rundfahrt schwer verletzte Zuschauerin befindet sich in Lebensgefahr. Die 65-Jährige, die während des Rennens am Sonntag vom belgischen Radprofi Johan Vansummeren frontal erfasst worden war, erlitt bei dem Zusammenprall ein schweres Schädeltrauma und wurde zweimal operiert. Das berichtet die belgische Zeitung «Het Laatste Nieuws» in ihrer Online-Ausgabe (Montag).

Fahrer denkt an Opfer

Die Frau hatte sich in der Ortschaft Wielsbeke auf einer Verkehrsinsel aufgehalten, als es zum folgenschweren Zusammenprall kam. Vansummeren kam relativ glimpflich davon und konnte das Krankenhaus schon am Sonntag wieder verlassen. «Ich bin in Ordnung, außer ein blaues Auge und ein paar Stiche», sagte der Fahrer vom Team Garmin und ergänzte: «Aber das ist nicht wichtig. Jetzt zählt nur, dass es der Frau besser geht. Ich fühle mich wirklich schlecht, dass andere Menschen betroffen sind. Die Tatsache, dass diese Frau verletzt wurde, stört mich viel mehr als der Sturz. Stürze sind Teil des Radsports.»

Zum Unfallhergang wollte er keine weiteren Angaben machen. Das führe nur zu Diskussionen, wer die Schuld hatte. Die belgischen Behörden ermitteln in dem Vorfall.

(L'essentiel/dpa)

Deine Meinung