Im Wald ausgesetzt – Vermisster Yamato auf Militärstützpunkt gefunden

Publiziert

Im Wald ausgesetztVermisster Yamato auf Militärstützpunkt gefunden

Der von seinen Eltern als Strafe im Wald zurückgelassene Junge ist nach einer Woche intensiver Suche wieder aufgetaucht.

Glimpfliches Ende einer drastischen Erziehungsmaßnahme in Japan: Ein Junge, der von seinen Eltern zur Strafe in einem Wald ausgesetzt wurde, ist nach fast einer Woche wieder aufgetaucht. Der Siebenjährige scheine unversehrt zu sein, teilte die Polizei mit.

Demnach war der Junge am Freitagmorgen von einem Soldaten auf einem Militärübungsplatz im nördlichsten Teil der Hauptinsel Hokkaido gefunden worden. Der Kleine habe sich als Yamato Tanooka zu erkennen gegeben – der Name des seit vergangenen Samstag vermissten Jungen.

Eltern wollten Jungen «disziplinieren»

Dessen Eltern hatten Medien berichtet, dass sie ihren Sohn mit dem Auto im Wald abgesetzt hätten. Sie hätten ihn «disziplinieren» wollen, weil er beim Spielen an einem Fluss zuvor Steine auf Leute und Autos geworfen habe. Als die Eltern aber einige Minuten später zu dem Forst zurückkehrten, war der Junge unauffindbar. Der Wald ist berüchtigt dafür, dass sich dort Bären tummeln. Mehr als 180 Polizisten und Soldaten hatten das Gebiet nach dem Vermissten durchkämmt.

Nach seiner Entdeckung sagte der Junge der Polizei, er habe einige Tage auf dem Militärübungsplatz verbracht, nachdem er allein durch den Wald geirrt sei, meldete die Nachrichtenagentur Kyodo. Der Sender NHK TV meldete, seine Eltern hätten ihn inzwischen identifiziert. Er sei per Helikopter zu einem Krankenhaus gebracht worden. Der Übungsplatz war etwa fünf Kilometer von der Stelle entfernt, wo der Junge verschwand.

«Es tut mir so leid»

Im Krankenhaus traf der Siebenjährige seine Eltern wieder. Der Vater entschuldigte sich dort vor Reportern. Mit seiner «Überreaktion» habe er seinem Sohn eine «schmerzhafte Zeit» bereit, sagte der reumütige Vater. «Das erste, was ich meinem Sohn gesagt habe, war: 'Es tut mir so leid, dass du all das wegen mir durchmachen musstest.'»

(L'essentiel/chk/dapd)

Deine Meinung