Publiziert

Coronavirus in LuxemburgVersammlungsverbot gilt auch im eigenen Garten

LUXEMBURG – Die Police Grand-Ducale verschärft an den Feiertagen wegen des Coronavirus ihre Kontrollen, besonders bei schönem Wetter.

Police grand-ducale

Wer denkt, am kommenden Ostersonntag im größeren Familienkreis gemeinsam feiern zu können, liegt falsch. Denn nicht nur die von der Regierung verordneten Ausgangsbeschränkungen gelten weiterhin. Auch im eigenen Garten kann die Polizei Kontrollen durchführen.

«Wenn wir Ansammlungen von Personen, welche nicht miteinander leben, feststellen, wird denen, die nicht zum Haushalt gehören, eine Verwarnung ausgestellt» bestätigte ein Sprecher der Polizei im Gespräch mit L'essentiel. Wer sich also nicht an die Eindämmungsmaßnahmen hält, dem droht eine Geldstrafe von 145 Euro.

3200 Kontrollen in einem Monat

Nach eigenen Angaben kommen die Beamten ebenfalls, wenn ein Regelverstoß von Dritten gemeldet wird, etwa aus der Nachbarschaft. Seit der Einführung der Corona-Verordnung Mitte März «wurden insgesamt 3200 Kontrollen durchgeführt und 1200 Verwarnungen ausgestellt». Wie viele davon durch Hinweise aus der Bevölkerung verhängt wurden, ist jedoch unbekannt.

Dass die Kontrollen notwendig sind, um die Einhaltung der Maßnahmen zu überwachen, zeigt das vergangenen Wochenende. Bei schönem Wetter zog es viele Luxemburger nach draußen. So wurden 180 gebührenpflichtige Verwarnungen ausgestellt – darunter auch Verstöße von Personen, die sich «zu Hause» mit Freunden trafen.

(Nicolas Chauty/L'essentiel)

Deine Meinung