Verstümmelte Frauenleiche nahe der luxemburgischen Grenze entdeckt

Publiziert

Schrecklicher FundVerstümmelte Frauenleiche nahe der luxemburgischen Grenze entdeckt

MONT-SAINT-MARTIN – Am heutigen Montag ist ein 16-Jähriger auf die Leiche einer jungen Frau mit abgetrenntem Kopf und Gliedmaßen gestoßen. Nun ermittelt die Polizei.

von
Yannis Bouaraba
1 / 6
Der verstümmelte Körper lag in der Nähe des Rathauses von Mont-Saint-Martin

Der verstümmelte Körper lag in der Nähe des Rathauses von Mont-Saint-Martin

L'essentiel/Vincent Lescaut

L'essentiel/Vincent Lescaut

L'essentiel/Vincent Lescaut

Am Montag machte ein Jugendlicher eine grauenhafte Entdeckung. Gegen 13 Uhr war der 16-Jährige in der Nähe des Rathauses von Mont-Saint-Martin im Département Meurthe-et-Moselle auf der Suche nach einem Rückzugsort zum Urinieren. Dort – nur einen Steinwurf von der luxemburgischen Grenze entfernt – fand er die zerstückelte Leiche einer jungen Frau. Kopf und Gliedmaßen waren abgetrennt.

Weitere Zeugen vor Ort standen unter Schock: «Unser Freund hatte ja zuerst gedacht, das wäre nur eine Puppe. Aber als wir Tattoos und ein Piercing gesehen haben, haben wir gemerkt, dass es eine Leiche sein muss». Nachdem die Jugendlichen den Betreiber einer nahegelegenen Bar alarmiert hatten, rief dieser die Polizei. Etwa 20 Beamte waren vor Ort, um den Tatort zwischen dem Einkaufszentrum Bleuets und einem ehemaligen Lebensmittelgeschäft, abzugrenzen.

Auch die Kriminalpolizei ist am Einsatz beteiligt.

Deine Meinung

0 Kommentare