Konkurrentin von Elon Musk – Verunglückte Oligarchin mischte in Raumfahrt mit
Publiziert

Konkurrentin von Elon MuskVerunglückte Oligarchin mischte in Raumfahrt mit

Die schwerreiche russische Unternehmerin Natalja Filjowa, die in Deutschland bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen ist, war auch Miteigentümerin eines Raketenstartsystems.

Sie zählte zu den reichsten Frauen Russlands – am Sonntag kam Natalja Filjowa im deutschen Hessen bei einem Flugzeugabsturz ums Leben. Die 55-Jährige war Miteigentümerin der russischen Fluggesellschaft S7 und mischte seit kurzem auch in der Raumfahrt mit.

Laut Medienberichten ist eine der zehn Tochtergesellschaften der S7-Gruppe an Weltraumraketenstarts beteiligt. Dem Unternehmen gehört seit 2017 das schwimmende Raketenstartsystem Sea Launch mit Sitz in der Schweiz, das Raketenstarts von einer speziell adaptierten Bohrplattform in Äquatornähe vermarktet.

Herzstück ist eine vor dem kalifornischen Long Beach schwimmende Plattform, von der aus Raketen abgeschossen werden können. Die US-Firma Spacex von Elon Musk (47) gilt für das Unternehmen als größte Konkurrenz.

(L'essentiel/rab)

Deine Meinung