Luxemburg/Frankreich – «Verwöhnter» Differdinger wird von Polizei erwischt

Publiziert

Luxemburg/Frankreich«Verwöhnter» Differdinger wird von Polizei erwischt

DIFFERDINGEN/FLORANGE – Ein junger Mann aus Luxemburg wurde in Frankreich zu einer einjährigen Haftstrafe verurteilt. Er führte zweieinhalb Kilogramm Haschisch mit sich.

Der junge Mann aus Differdingen hatte Haschisch im Wert von 4000 Euro bei sich.

Der junge Mann aus Differdingen hatte Haschisch im Wert von 4000 Euro bei sich.

AFP

Ein junger Mann aus Differdingen wollte eine rauschende Geburtstagsparty feiern – mit zweieinhalb Kilo Haschisch. Wie der Républicain Lorrain berichtet, wurde daraus aber nichts. Er wurde von der französischen Polizei in Florange erwischt, als er gemeinsam mit einem Freund in seinem Golf GTI einen Joint rauchte. Die Beamten wurden auf den starken Geruch aufmerksam und durchsuchten das Auto. Für die zweieinhalb Kilo hatten sie fast 4000 Euro bezahlt. Die Polizei ging zunächst davon aus, dass es sich bei dem Besitzer der Drogen um einen Dealer handelt.

Vor Gericht in Thionville gab der Angeklagte Mann aus Differdingen an, dass er auf der Geburtstagsfeier mit der großen Drogenmenge «alle beeindrucken wollte, besonders die Mädchen». Auf die Frage, woher er das viele Geld für das Haschisch hatte, sagte er, dass ihm seine Eltern pro Monat 500 Euro Taschengeld geben. «Ob sie das in Zukunft auch noch so machen, weiß ich nicht», sagte der GTI-Fahrer dem Richter. Sein Anwalt bezeichnete ihn als «einen unreifen jungen Mann, der viel zu verwöhnt ist», aber kein Dealer sei. «Er will jetzt nur, dass seine Mutter nicht wegen ihm weint», so der Jurist weiter.

Die Richter waren überzeugt und sprachen ein mildes Urteil: Sie verurteilten ihn zu einer einjährigen Gefängnisstrafe, von der er ein halbes Jahr hinter Gittern verbringen muss. Sein Freund, der ebenfalls im Auto saß, kam mit einer Bewährungsstrafe davon.

(jw/L'essentiel)

Deine Meinung