GP von Spa – Vettels Bulle ist nicht zu bremsen

Publiziert

GP von SpaVettels Bulle ist nicht zu bremsen

Sebastian Vettel gewinnt den GP von Belgien vor Fernando Alonso und Lewis Hamilton. Damit kann der Deutsche den Abstand auf die Konkurrenz weiter vergrößern.

Sebastian Vettel (r.) dominiert den GP von Belgien und siegt klar vor Fernando Alonso.

Sebastian Vettel (r.) dominiert den GP von Belgien und siegt klar vor Fernando Alonso.

AFP/tom Gandolfini

Titelverteidiger und WM-Leader Sebastian Vettel gewinnt zum zweiten Mal nach 2011 den Grand Prix von Belgien. Vettel übernahm schon kurz nach dem Start die Führung vom aus der Pole-Position gestarteten Lewis Hamilton und blieb danach im überlegenen Red Bull auf dem Weg zu seinem fünften Sieg in der laufenden Saison ungefährdet.

Mit seinem 31. GP-Triumph insgesamt baute der Weltmeister der letzten drei Jahre auch seine Führung in der Gesamtwertung weiter aus. Er führt das Klassement nun mit 46 Punkten Vorsprung vor Fernando Alonso an. Kimi Räikkönen, bislang Vettels erster Verfolger, kam in Francorchamps, wo er schon viermal als Sieger abgewinkt worden war, nicht ins Ziel. Der Finne ging damit zum ersten Mal nach 27 Klassierungen in den Punkten leer aus.

Alonso wurde für eine große Aufholjagd mit Rang 2 belohnt. Der Spanier war mit dem Ferrari, der sich im Rennen einmal mehr stärker präsentierte als im Qualifying, lediglich aus Position 9 gestartet. Hamilton, vor vier Wochen in Ungarn erstmals in einem Mercedes siegreich, wurde Dritter.

Grand Prix von Belgien in Francorchamps Schlussklassement:
1. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault
2. Fernando Alonso (Sp), Ferrari
3. Lewis Hamilton (Gb), Mercedes
4. Nico Rosberg (De), Mercedes
5. Mark Webber (Au), Red Bull-Renault
6. Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes
7. Felipe Massa (Br), Ferrari
8. Romain Grosjean (Fr/Sz), Lotus-Renault
9. Adrian Sutil (De), Force India-Mercedes
10. Daniel Ricciardo (Au), Toro Rosso-Ferrari

(L'essentiel Online/si)

Deine Meinung