«Alle mussten warten»: Victoria Beckham bestellt Limo zum Flieger – und nervt Mitpassagier Boy George

Publiziert

«Alle mussten warten»Victoria Beckham bestellt Limo zum Flieger – und nervt Mitpassagier Boy George

Die 48-Jährige Designerin kennt kein Pardon: Jüngst ließ sie sich auf der Landebahn, direkt am Flugzeug abholen, statt brav mit anderen Reisenden zum Terminal zu fahren. Ein prominenter Passagier aus ihrer Sitzklasse regte sich besonders auf.

von
Toni Rajic

Instagram/victoriabeckham

Für ihre Starallüren ist Victoria Beckham längst bekannt. Jüngst sorgte das einstige Spice Girl auf einem Flug mit den British Airways offenbar für rote Köpfe. Statt sich mit den anderen Passagierinnen und Passagieren zum Terminal zu begeben, ließ sich die 48-Jährige mit einer separaten Limousine direkt vom Flugzeug zum Terminal eskortieren – vor allen anderen. 

Über die Extra-Wartezeit nach der Landung regte sich einer besonders auf: Sänger Boy George, ehemals Frontmann von «Culture Club», der ebenfalls im Flieger saß. Der 61-Jährige ließ seinem Frust auf Twitter freien Lauf. «Eine nette Geste der British Airways, alle in der ersten Klasse warten zu lassen, während Victoria Beckhams Auto sie am Flugzeug abholt. Ich werde es für eine Weile vermeiden, mit dieser Airline zu fliegen!», postete er wütend. Inzwischen hat er den Post allerdings wieder gelöscht.

Diesen Tweet hat der Sänger inzwischen wieder gelöscht.

Diesen Tweet hat der Sänger inzwischen wieder gelöscht.

Screenshot/Twitter/Boy George

Weder die Modedesignerin noch jemand aus ihrem PR-Team hat sich laut «Daily Mail» auf eine Anfrage zu dem Vorfall geäußert.

Nicht der erste Streit zwischen Beckham und George

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Beckham und George in die Haare kriegen. Bereits im Jahr 2018 liefen sich die beiden bei einem Radiosender über den Weg. Damals bat der Sänger («Karma Chameleon» oder «Do you really want to hurt me») Victoria um eine Autogrammkarte. Diese habe ihn aber bloß kühl abgewiesen. Im Interview mit «KIIS 1065» erzählte der Musiker damals weiter, dass er Beckham schließlich nochmals zur Seite gezogen habe, damit sie ihm etwas Lustiges auf die Karte schreibe. Sie hinterließ ihm: «Zum Teufel, verpiss dich!».

Auch, als George Coach bei der britischen Ausgabe der TV-Show «The Voice» war, wetterte er gegen Beckham und verbot dem Kandidaten Vangelis den Spice-Girls-Hit «Viva Forever» zu performen. «Die Spice Girls sind schrecklich. Ich hasse sie. Sie haben einfach nichts drauf», sagte er und führte weiter aus: «Sie sind der Beweis, dass ein guter Stylist wichtiger ist als eine gute Melodie.»

Sänger Boy George wetterte gegen die Designerin und die Airline auf Twitter.

Sänger Boy George wetterte gegen die Designerin und die Airline auf Twitter.

Deine Meinung

0 Kommentare