Studienmesse 2011 – Vielen Studenten fehlt die Abenteuerlust

Publiziert

Studienmesse 2011Vielen Studenten fehlt die Abenteuerlust

LUXEMBURG - Zum Studium weit weg und Neues ausprobieren? Nein danke, antworten angehende Studenten, die sich auf der Studienmesse umsehen. Sie suchen vertraute Umgebung.

Olga, 18 Jahre, vom Lycée Vauban möchte in Paris Jura studieren, weil sie dort Familie hat. Thomas, 19 Jahre, vom Lyzeum in Echternach, will in Belgien studieren, wo er geboren und aufgewachsen ist.

Auch Christian und David vertrauen bekannten Wegen: Sie werden in Freiburg Forstwissenschaft studieren. «Wir kommen mit der deutschen Sprache besser zurecht und Freunde haben uns dazu geraten, weil sie gute Erfahrungen mit diesem Studium gemacht haben.» Andrea, 19 Jahre, hat ihr Premières-Examen in Handel und Verwaltung gemacht und testet erst einmal die Uni Luxemburg: «Es ist günstiger als sofort ins Ausland zu gehen und dann zu merken, dass es vielleicht doch nicht der richtige Studiengang war.»

Wer über die Studienmesse in den Luxexpo-Hallen schlendert, trifft auch einige Abenteuerlustige: Die 17-jährige Alexia von der Europaschule informiert sich am Stand der Luxemburger Armee über Ausbildungsmöglichkeiten: «Mein Halb-Bruder ist Soldat», erklärt die Französin. Sie möchte die luxemburgische Staatsangehörigkeit annehmen, um «einem Land zu dienen, in dem ich mich wohl fühle.»

L'essentiel Online/Séverine Goffin

Deine Meinung