«Every Corner Tour» – Vier Luxemburger verpassen letzten Bus aus Boulaide
Publiziert

«Every Corner Tour»Vier Luxemburger verpassen letzten Bus aus Boulaide

BOULAIDE – Unter dem Namen Opa Charlie haben vier Freunde auf humorvolle Weise ein Video zu Ehren von Boulaide erstellt, der kleinen Ortschaft im Norden des Großherzogtums.

Charles Drinkwater, Julien Wald, Mika Bouchet-Virette und Tom Schlesser sind in Boulaide im Norden Luxemburgs gestrandet, was für diese vier jungen Leute aus dem Süden und dem Zentrum des Großherzogtums quasi das Ende der Welt bedeutet. Also haben sie beschlossen, einen Clip über ihr kleines Missgeschick zu drehen – an eben jenem Ort, den sie trotz allem sehr schätzen gelernt haben.

Das Ergebnis «Boulaide!» von Opa Charlie wurde gerade in den sozialen Netzwerken veröffentlicht. In dieser wunderschönen Ode an Boulaide laufen die vier Freunde durch den verschneiten Ort und singen zu Techno, um einen Weg nach draußen zu finden.

Die vier Freunde finden noch einen Weg in die Jugendherberge

«2020 waren wir in 25 Tagen durch alle 102 Gemeinden des Großherzogtums gelaufen und hatten Videos davon gemacht», erzählt Julien. Bei dieser «Every Corner Tour» waren wir durch Boulaide gekommen. «Um 19 Uhr, nachdem wir den Ort besichtigt hatten, stellten wir fest, dass es keine Busse mehr fuhren. Dieser Vorfall hat uns dazu inspiriert, den Clip zu machen, um zu zeigen, dass man trotz der Unwägbarkeiten der Straße in Luxemburg sehr gute Erfahrungen machen kann», erklärt der junge Mann.

Da alle vier an Universitäten im Ausland studierten, warteten die Freunde, bis sie sich wieder treffen konnten, um an ihrer Produktion zu arbeiten. Der Song entstand im Dezember des vergangenen Jahres. Das Musikvideo wurde vor etwa zwei Wochen gedreht. Ach ja, nur der Vollständigkeit halber: An jenem Abend im Jahr 2020 fanden die vier Freunde schließlich einen Weg zurück in ihre Jugendherberge.

(Severine Goffin/L'essentiel)

Deine Meinung