Statistik beweist's – Vollzeit-Mama, ein 60-Stunden-Job

Publiziert

Statistik beweist'sVollzeit-Mama, ein 60-Stunden-Job

LUXEMBURG – Frauen wussten es schon lange, doch jetzt steht’s schwarz auf weiß: Frauen verbringen in Luxemburg mehr als doppelt so viel Zeit mit Hausarbeit als Männer.

Frauen verbringen nicht nur mehr Zeit mit der Hausarbeit, sondern auch mit der Kinderbetreuung als Männer.

Frauen verbringen nicht nur mehr Zeit mit der Hausarbeit, sondern auch mit der Kinderbetreuung als Männer.

DPA

Eine Frau ohne Kinder beschäftigt sich wöchentlich im Durchschnitt 16 Stunden lang damit, zu kochen, zu waschen und die Einkäufe zu erledigen.

Männer bringen dafür acht Stunden auf – egal ob sie einen Job haben oder arbeitslos sind. Sobald der Nachwuchs das Leben bereichert, steigt das Engagement der Frau stärker als beim männlichen Geschlecht: bei Frauen auf 24 Stunden pro Woche (ein Plus von acht Stunden), bei Männern auf zehn Stunden (ein Plus von zwei Stunden). 13 Prozent der befragten Männer gaben an, bei der Hausarbeit überhaupt nicht zu helfen. Dies zeigt eine Studie des Statistikamts Statec, die am Montag veröffentlicht wurde.

So viele Stunden wenden Frauen und Männer mit oder ohne Kindern im Alter zwischen 15 und 64 Jahren für die Hausarbeit auf. (Quelle: Statec)

Zwar ziehen die Statistiker keine Verbindung zwischen jener Zeit, die ein Mensch mit Haushaltsarbeit und Job verbringt. Jedoch könnte die ungleiche Verteilung zwischen Mann und Frau durchaus damit zusammenhängen, dass fast ausschließlich Frauen Teilzeit arbeiten. In Luxemburg arbeitet fast ein Drittel aller Mütter im Alter zwischen 20 und 49 Jahren nicht. Ein Drittel aller Frauen ist in Teilzeit beschäftigt – vor allem, wenn sie Mütter sind. Nur 3,5 Prozent aller Männer gehen nicht voll arbeiten.

Frauen verbringen mehr Zeit mit ihren Kindern

Auch bei der Kinderbetreuung sind Frauen stärker präsent. Männer verbringen im Durchschnitt 21 Stunden pro Woche mit ihrem Nachwuchs, Frauen 35 Stunden. Die folgende Grafik zeigt, mit welchen Aktivitäten die Eltern-Kind-Zeit ausgefüllt wird:

Personen, die über ein geringes Einkommen verfügen, verbringen mehr Zeit mit ihren Kindern. Jene Eltern, die zu den 20 Prozent der Bevölkerung mit den geringsten Einkommen gehören, haben durchschnittlich 32 Stunden pro Woche Zeit für ihre Kinder. Bei Eltern, die zu den 20 Prozent mit den höchsten Einkommen zählen, reduziert sich dies auf 22 Stunden.

Frauen im Großherzogtum widmen sich im europäischen Vergleich ausgiebiger ihrem Nachwuchs als Franzosen (29 Stunden pro Woche) und Belgier (23 Stunden). Die Deutschen liegen mit 35 Stunden allerdings weiter vorne.

Der Job als Mutter, die den Haushalt erledigt, kann laut der Statistiker durchaus zeitaufwändiger sein als ein normaler Bürojob: Ihre Arbeitszeit liegt in Luxemburg pro Woche bei 59 Stunden, eventuell zusätzlich zu einer beruflichen Tätigkeit. Bei Vätern liegt der Zeitaufwand bei 31 Stunden.

(ks/L'essentiel Online)

Deine Meinung