Radsport – Vor 90 Jahren war es die «Tour de Frantz»

Publiziert

RadsportVor 90 Jahren war es die «Tour de Frantz»

In diesem Monat jähren sich die Tour de France-Siege gleich zweier Luxemburger: Nicolas Frantz im Jahre 1928 und Charly Gaul 1958.

Nicolas Frantz (links) auf der letzten Etappe der Tour de France 1927. Die Radlegende starb 1985.

Nicolas Frantz (links) auf der letzten Etappe der Tour de France 1927. Die Radlegende starb 1985.

Der Luxemburger Radfahrer Nicolas Frantz (1899-1985) brachte 1928 bei der Tour de France eine denkwürdige Leistung zustande. Mit dem Gelben Trikot von Anfang bis Ende gewann er das wichtigstes Radsportereignis der Welt. Einige seiner Anhänger hatten das Rennen daher sogar in «Tour de Frantz» umbenannt. Er ist bis heute der einzige Radfahrer, der diese Leistung vollbracht hat. Der gebürtige Sportler aus Mamer dominierte das damalige Feld ohne Wenn und Aber.

Dieser 19. Juli 2018 ist ebenfalls der Jahrestag eines weiteren Luxemburger Sieges bei der Tour de France, nämlich dem von Charly Gaul (1932-2005). Der gebürtige Pfaffenthaler erhielt nicht nur den Spitznamen «Der Engel der Berge», sondern gewann die Tour de France am 19. Juli 1958 auch in erster Linie wegen der bergigen Teilstücke. In den Jahren zuvor war er bereits zum besten Bergfahrer der Grande Boucle gekürt worden.

(L'essentiel)

Deine Meinung