Bommeleeër-Prozess – War Scheer beim Anschlag auf den Justizpalast dabei?

Publiziert

Bommeleeër-ProzessWar Scheer beim Anschlag auf den Justizpalast dabei?

LUXEMBURG - Im Bommeleeër-Prozess sagte ein Zeuge am Montag aus, er habe den Angeklagten Marc Scheer kurz vor dem Attentat beim Justizpalast gesehen.

Es ist das erste mal im Prozess, dass ein Zeuge einen der beiden Angeklagten direkt belastet: Ein Augenzeuge sagte am Montag vor Gericht, er unmittelbar vor dem Bombenanschlag auf den hauptstädtischen Justizpalast im Oktober 1985 in der Nähe des Gebäudes eine Gruppe «verdächtiger» Personen beobachtet. Er sei überzeugt gewesen, dass diese etwas mit dem Anschlag zu tun gehabt haben könnten - sie seien «feindselig» und «abweisend» gewesen und er habe den Eindruck gehabt, dass einer der Männer als Aufpasser fungiere. Er hab seine Aussage nach dem Anschlag der Polizei zu Protokoll gegeben.

Der Zeuge gab anschließend vor Gericht an, auf einem Foto den ehemaligen BMG-Beamten und Angeklagten Marc Scheer wieder zu erkennen - eine direkt belastende Aussage, die Scheer und sein Anwalt Gaston Vogel auf das Heftigste bestritten. Das Gericht hielt dennoch schriftlich fest, dass der Zeuge Marc Scheer als einen der möglichen Täter beim Justizpalast identifiziert haben will.

(L'essentiel Online/mth)

Deine Meinung