WM-Song – «Warum bloß Pitbull?!»

Publiziert

WM-Song«Warum bloß Pitbull?!»

Der offizielle Song zur Fußball-WM ist da – und die Internetgemeinde entrüstet. Viele können sich nicht für «We Are One (Ole Ola)» erwärmen und wünschen sich Shakira zurück.

Zugegeben, musikalisch hochstehend war jetzt «Waka Waka» auch nicht gerade, ganz zu schweigen von der lyrischen Qualität des Stücks. Aber Shakiras Song für die Fussball-WM in Südafrika ging flott ins Ohr und hatte Charme. Dieses Jahr kommt der US-Rapper mit kubanischen Wurzeln Pitbull als Interpret zum Zuge. Unterstützt wird er von Jennifer Lopez und der brasilianischen Sängerin Claudia Leitte. Jetzt ist die offizielle Hymne für die Weltmeisterschaft in Brasilien erschienen.

Bei den Fußballfans stößt das Trio mit seinem Latin-Clubsound jedoch nicht auf offene Ohren. Erst wenige Stunden ist «We Are One (Ole Ola)» auf Youtube zu hören und schon hagelt es Kritik: «In früheren Jahren waren die Songs besser», meint ein User. «Würde man im Wörterbuch nach ‹schlechter Song› suchen, käme das dabei heraus», meint ein anderer. Blanke Verzweiflung macht sich bei einem weiteren Kritiker bemerkbar: «Warum Pitbull? Warum bloß Pitbull?!», fragt er entgeistert. Ein anderer sehnt sich Shakira zurück und schlägt ihre Single «Dare» als Alternative zum unhörbaren Pitbull-Track vor.

Klar, der Song ist eher simpel gestrickt. Das ist man sich von Pitbull aber gewohnt. Große Unterschiede zu Songs wie «On the Floor» oder «Timber» lassen sich nicht feststellen. Rumsiger Latin-Beat, locker-flockiger Refrain, pseudo-cooler Sprechgesang – das ist Pitbulls Erfolgsrezept. Mit seinen zwei Gastsängerinnen und dem kaum erkennbaren «Ole Ola»-Refrain wirkt der Song jedoch verzettelt und schafft es nicht, die mitreißende Wirkung zu entfalten, der selbst skeptische Hörer unweigerlich zum Mitpfeifen bringt. Aber es hilft alles nichts: Wir werden uns den Song in diesem Sommer öfter anhören müssen, als uns lieb ist.

(L'essentiel/sei)

Deine Meinung