Freunde verraten den Grund – Warum Jan Hahn seine Erkrankung geheim hielt
Publiziert

Freunde verraten den GrundWarum Jan Hahn seine Erkrankung geheim hielt

Moderator Jan Hahn ist mit nur 47 Jahren seiner Krebs-Erkrankung erlegen. Nun verraten Freunde, warum er die Diagnose vor der Öffentlichkeit verschwieg.

Die Nachricht war für viele ein Schock: Am Donnerstag gab RTL den Tod des beliebten Moderators Jan Hahn bekannt. Der 47-Jährige erlag Anfang der Woche seinem schweren Krebsleiden. Über seine Krankheit sprach er in der Öffentlichkeit nicht, nur sein engstes Umfeld wusste tatsächlich, wie es um ihn stand.

Vor einem Jahr erhielt Hahn die Diagnose Krebs. Laut der Prognose der Ärzte hätte er noch bis zu zehn Jahre mit der Krankheit leben können. Vor vier Monaten stand der «Guten Morgen Deutschland»-Moderator sogar noch vor der Kamera, gab sich stets professionell und gut gelaunt. Im März meldete sich Hahn schließlich krank. Am Dienstag verlor er den Kampf gegen den Krebs.

Der Grund für sein Schweigen

Die Öffentlichkeit wusste bis nach seinem Tod nichts von der schweren Erkrankung des Moderators. Jan Hahn behielt die Diagnose bewusst geheim. Der Grund: Wie Freunde laut «Bild» verrieten, habe er den Menschen als Jan Hahn in Erinnerung bleiben wollen, nicht als «krebskranker Jan Hahn».

Eine, die von seinem Gesundheitszustand wusste, war seine langjährige Sat-1-«Frühstücksfernsehen»-Kollegin Marlene Lufen (50). Gegenüber der deutschen Zeitung sagte sie: «Ihn so leiden zu sehen war extrem schwer, und ich habe manchmal gedacht: Wie schafft er das? Woher holt er die Kraft?»

Jan Hahn hinterlässt drei Kinder und seine Lebensgefährtin Constanze. Erst vor zwei Jahren war das Paar Eltern einer kleinen Tochter geworden.

(L'essentiel/Katrin Ofner)

Deine Meinung