US-Leitzins bleibt unverändert – Was bedeutet die Entscheidung der Fed?
Publiziert

US-Leitzins bleibt unverändertWas bedeutet die Entscheidung der Fed?

Die US-Notenbank Fed hält am niedrigen Leitzins fest. Was bedeutet das für die Weltwirtschaft?

epa04935608 Traders work on the floor of the New York Stock Exchange (NYSE) as Janet Yellen (C onscreen), Chair of the Board of Governors of the Federal Reserve, speaks at a press conference from Washington DC, at the NYSE in New York, New York, USA, 17 September 2015. Yellen reportedly announced that the Federal Reserve will not raise interest rates, stating that the current target range for the federal funds rate 'remains appropriate'. The Federal Reserve has not raised interest rates in more than nine years EPA/ANDREW GOMBERT +++(c) dpa - Bildfunk+++

epa04935608 Traders work on the floor of the New York Stock Exchange (NYSE) as Janet Yellen (C onscreen), Chair of the Board of Governors of the Federal Reserve, speaks at a press conference from Washington DC, at the NYSE in New York, New York, USA, 17 September 2015. Yellen reportedly announced that the Federal Reserve will not raise interest rates, stating that the current target range for the federal funds rate 'remains appropriate'. The Federal Reserve has not raised interest rates in more than nine years EPA/ANDREW GOMBERT +++(c) dpa - Bildfunk+++

DPA/Andrew Gombert

Das bange Warten hat ein Ende. US-Notenbankchefin Janet Yellen hat beschlossen, noch nicht an der Zinsschraube zu drehen. Der US-Leitzins bleibt in einer Spanne von 0 bis 0,25 Prozent.

Dies teilten die Währungshüter am Donnerstag mit. Die meisten Experten hatten damit gerechnet, dass Yellen die Zinswende wegen des jüngsten Börsenbebens in China und Sorgen um eine Abkühlung der Weltwirtschaft vorerst noch aufschieben würde.

Der Leitzins liegt seit dem Höhepunkt der internationalen Finanzkrise Ende 2008 bei nahe null. Die Fed hat jedoch eine Erhöhung noch für dieses Jahr in Aussicht gestellt – es wäre die erste seit fast zehn Jahren.

«Jetzt beginnt das große Rätseln»

Viele Beobachter rechnen damit, dass Yellen die Zinswende nun zum Jahresende vollziehen wird. Laut Thomas Gitzel, Chefvolkswirt der VP Bank Gitzel, wird das nervöse Treiben an den Finanzmärkten anhalten und die Kurse volatil bleiben, solange nicht klar ist, wie es mit der US-Zinspolitik weitergeht. «An den Devisenmärkten dürfte jetzt das große Rätseln beginnen, ob sich die US-Notenbank tatsächlich im Dezember zu einer Zinserhöhung durchringen kann.»

Ist der Entscheid gut oder schlecht für die Weltkonjunktur? «Da die Fed den Zins jetzt nicht angehoben hat, wird sie das wahrscheinlich im Dezember tun. Teilen die Finanzmärkte diese Erwartung, verringert das Unsicherheiten. In der Folge könnten die Investoren wieder Mut fassen», sagt Gitzel: «Und das wäre für die gesamte Weltwirtschaft gut.»

(L'essentiel/Valeska Blank)

Deine Meinung