Zeitraffervideo – Was die Sonne die letzten drei Jahre so trieb
Publiziert

ZeitraffervideoWas die Sonne die letzten drei Jahre so trieb

Seit 2010 verfolgt die Nasa die Sonnenaktivität durch ihr SDO-Teleskop. Nun hat sie ihre Beobachtungen in ein dreiminütiges Video von bemerkenswerter Schönheit gepackt.

Im Frühling vor drei Jahren begann die US-Raumfahrtbehörde durch ihr Solar Dynamics Observatory (SDO) die Sonne zu beobachten. In diese Zeit fiel das sogenannte solare Maximum, das heißt die Zeit mit der größten solaren Aktivität. Dieses zyklische Ereignis tritt im Schnitt alle elf Jahre auf. Neben einer hohen Zahl von Sonnenflecken – 100 statt null bis fünf im solaren Minimum – treten vermehrt Gas- und Strahlungsausbrüche (Flares) oder koronale Massenauswürfe auf, die das Weltraumwetter beeinflussen. Die Folgen sind bis auf die Erde spürbar: Satelliten, GPS-Systeme und Handynetze können gestört werden.

Das SDO kreist in einer geostationären Umlaufbahn um die Erde und nimmt die Sonne alle 12 Sekunden auf zehn verschiedenen Wellenlängen auf. Im Zeitrafferfilm werden für jeden Tag zwei Bilder gezeigt. Die Veränderung der Größe der Sonne im Video ist dadurch bedingt, dass sich die Distanz zwischen der Sonne und dem SDO über die Zeit verändert. Das Teleskop soll den Wissenschaftlern helfen, die Ursachen der Sonneneruptionen besser zu verstehen mit dem Ziel, das Weltraumwetter künftig präziser vorhersagen zu können.

(L'essentiel Online/jcg)

Deine Meinung