Gehaltsreport – Was Luxemburgs Fachärzte wirklich verdienen

Publiziert

GehaltsreportWas Luxemburgs Fachärzte wirklich verdienen

LUXEMBURG - Mediziner im Großherzogtum stehen mit ihrem Einkommen relativ gut da. Ein Facharzt kommt auf ein Salär von etwa 28.500 Euro - pro Monat.

Im Schnitt verdient ein Facharzt in Luxemburg das Doppelte als ein Allgemeinmediziner.

Im Schnitt verdient ein Facharzt in Luxemburg das Doppelte als ein Allgemeinmediziner.

Keystone/Christian Beutler

Ein Facharzt in Luxemburg verdiente 2014 im Durchschnitt 343.000 Euro brutto. Das sind rund 28.500 Euro pro Monat. Vor zehn Jahren betrug sein Jahressälär noch 244.834 Euro, wie aus dem jüngsten Lagebericht der Sozialversicherung hervorgeht. Danach folgen die Zahnärzte mit einem Jahresbruttoeinkommen von 193.868 Euro – 2006 verdienten die Dentisten im Schnitt «nur» 159.657 Euro.

Allgemeinmediziner mussten sich 2014 im Schnitt mit 164.247 Euro brutto pro Jahr zufrieden geben. Das entspricht aber immer noch einem Monatsgehalt von über 13.500 Euro. Kleines Trostpflaster: Vor zehn Jahren verdiente diese Ärztegruppe noch 42.000 Euro pro Jahr weniger.

Fachärzte gewinnen dazu

Die Schätzungen der Generalinspektion für die Sozialversicherung beruhen auf einem Verhältnis zwischen Einnahmen und Arzthonoraren. Bei Allgemeinmedizinern beläuft sich dieser Wert im Schnitt auf 78,3 Prozent, bei den Fachärzten auf 75,6 Prozent und bei den Zahnärzten auf 57,8 Prozent. Letztere sind somit weniger auf die Zuwendungen der Gesundheitskasse (CNS) angewiesen.

Die Arzthonorare sind zwischen 2006 und 2014 beträchtlich angestiegen, bei den Allgemeinmedizinern von 44,5 Millionen Euro auf 66,9 Millionen Euro. Bei den Fachärzten war innerhalb von acht Jahren ein Zuwachs der Einnahmen um 84 auf 258,9 Millionen Euro zu verzeichnen, bei den Zahnärzten stieg der Umsatz von 86,9 Millionen auf 124,7 Millionen Euro.

Übrigens: Das Jahres-Durchschnittseinkommen einer Krankenschwester in Luxemburg stieg zwischen 2006 und 2014 von 60.107 auf 82.964 Euro.

(Mathieu Vacon/L'essentiel)

Deine Meinung