Neuer alter Bürgermeister – Was sich Traversini für Differdingen wünscht

Publiziert

Neuer alter BürgermeisterWas sich Traversini für Differdingen wünscht

DIFFERDINGEN – Roberto Traversini tritt in Differdingen seine zweite Amtszeit als Bürgermeister an. «L'essentiel» hat mit dem Grünen über seine Vorhaben gesprochen.

Von den Emotionen übermannt: Bürgermeister Roberto Traversini am Wahlabend.

Von den Emotionen übermannt: Bürgermeister Roberto Traversini am Wahlabend.

Editpress/Herve Montaigu

«L’essentiel»: Herr Traversini, Sie haben angekündigt, mit der CSV von Tom Ulveling koalieren zu wollen. Was bewegt Sie zu dieser Entscheidung?
Roberto Traversini: Déi Gréng hat gewonnen, aber die CSV hat ebenfalls gewonnen. Ich hatte angekündigt, dass der Wahlsieger den Bürgermeister stellen und mit dem zweiten Sieger koalieren wird. Und genau das werden wir machen.

Welche Kompromisse müssen Sie eingehen, damit die Allianz zustande kommt?
Wir werden uns ab heute Abend (Anm.: Montag) mit einer Arbeitsgruppe die Programme ansehen. Beide Parteien müssen dann entscheiden, ob das passt. Aber es wird keine großen Schwierigkeiten geben. Wir haben vier Jahre lang eng zusammengearbeitet (Anm.: in einer Déi Gréng-CSV-LSAP-Koalition) und es gibt gemeinsame Ideen in beiden Programmen.

Die LSAP, die den dritten Platz erreicht hat, landet dann in der Opposition. Man kann sich aber gut vorstellen, dass der Draht zu Ihnen bestehen bleibt.
Ich weiß, was wir gemeinsam erreicht haben und werden das konstruktiv weiterführen. Wir brauchen Menschen, die bereit sind, sich für die Gemeinde Differdingen zu engagieren und die Ideen mit sich bringen. Wenn die der Opposition gut sind, werden wir sie übernehmen.

Was wünschen Sie sich nun für Ihre Stadt?
Sie muss weiterhin dynamisch bleiben. Und wir müssen noch weitere mutige Entscheidungen treffen. Es gibt zweifellos noch Einiges, was verbessert werden kann – etwa die Lebensqualität.

Alle Informationen zur Gemeindewahl 2017

(mv/pw/L'essentiel)

Deine Meinung