Schulferien – Wegen Wahlen geht's später in Pfingsturlaub
Publiziert

SchulferienWegen Wahlen geht's später in Pfingsturlaub

LUXEMBURG – Aufgrund der Wahlen in Luxemburg und der EU werden die Pfingstferien 2014 um zwei Wochen nach hinten geschoben. Dabei steht der Wahltermin noch nicht fest.

Damit nicht gewählt wird, während halb Luxemburg im Urlaub ist, sind die Pfingstferien 2014 verschoben worden.

Damit nicht gewählt wird, während halb Luxemburg im Urlaub ist, sind die Pfingstferien 2014 verschoben worden.

Editpress

Die luxemburgische Regierung verlegt vorsorglich die Pfingstferien im kommenden Jahr um zwei Wochen nach hinten. Statt vom 24. Mai bis 1. Juni geht es für Schüler nun vom 7. bis 15. Juni 2014 in den Urlaub. Grund sind die Europa- und die luxemburgischen Legislaturwahlen, die möglicherweise am 25. Mai durchgeführt werden. Bereits im Februar hatte der LSAP-Politiker Yves Cruchten darauf aufmerksam gemacht, dass die Europawahlen und die Ferienzeit zusammenfallen könnten und sich dann viele Mitbürger im Urlaub im Ausland befänden. Dies wird nun verhindert.

Die genauen Wahltermine stehen noch nicht fest. Für die Europawahlen werden derzeit zwei Zeiträume diskutiert: der 15. bis 18. Mai und der 22. bis 25. Mai, wobei letzterer als wahrscheinlich gilt. Am Dienstag stimmten die Vertreter der einzelnen EU-Staaten für diesen Termin, allerdings müssen die Regierungen noch offiziell zustimmen. Laut dem Pressedienst der luxemburgischen Regierung werden die Bürger aus organisatorischen Gründen vermutlich am Tag der Europawahlen über die neue Abgeordnetenkammer des Großherzogtums abstimmen.

Nach dem Gesetz wird in Luxemburg immer am ersten Sonntag im Juni gewählt. Im Jahr 2014 wäre dies der 1. Juni. Der Vorverlegung auf einen Termin im Mai parallel zu den Europawahlen muss das luxemburgische Parlament zustimmen.

(ks/L'essentiel Online)

Deine Meinung