Nicolas Cage erklärts – Weißt du, woher das Fluchwort «Fk» kommt?
Publiziert

Nicolas Cage erklärtsWeißt du, woher das Fluchwort «F**k» kommt?

Eine Netflix-Serie über die Herkunft von Fluchwörtern? Nice. Moderiert von Hollywood-Lieblingsweirdo Nicolas Cage? Shut up and take our monatliche Abo-Gebühren!

Der Trailer zur Netflix-Serie «History of Swear Words» beginnt mit Schauspieler Nicolas Cage (56), der tief einatmet und dann während sieben glorreicher Sekunden «Fuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuck!» brüllt. Mehr brauchst du nicht zu wissen, um den Release am 5. Januar so gar nicht mehr erwarten zu können.

Falls du wider Erwarten doch noch ein, zwei Infos benötigst, um in die Schnappatmung zu verfallen, in der wir uns seit der Show-Ankündigung befinden, bitteschön: Der Titel der sechs Folgen umfassenden Serie fasst den Inhalt sehr treffend zusammen. Nic Cage ergründet die Herkunft bekannter Fluchwörter wie eben «Fuck» und interviewt dafür Prominente (wie Sarah Silverman und Nick Offerman) sowie Etymologie-Fachleute (einfacher ausgedrückt: Wortforscher*innen).

So viel flucht Nicolas Cage in seinem Film

«Aber hey», hören wir dich fragen, «warum hostet nicht Samuel L. Jackson dieses Format? Der flucht doch viel mehr!» Dass du dich da mal nicht täuschst, liebe Leser*in. Folgender Supercut zeigt wunderschön, wie gerne sich The Cagester in seinen Rollen im Ton vergreift:

Film-Nerds dürften zudem beim Eröffnungs-«Fuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuck!» vom «History of Swear Words»-Trailer ein Déjà-entendu erleben, schließlich ist es eine direkte Hommage an Cages 1993er-Totalschaden «Deadfall» (spielte laut «Box Office Mojo» gerade mal 18’000 Dollar ein bei Produktionskosten von zehn Millionen Dollar):

The Year of the Cage

2021 wird ein gutes Jahr für Anhänger*innen des (oder einfach Leute, die auf schräge Weise fasziniert sind vom) unvergleichlichen Nicolas Cage. Neben «History of Swear Words» wird der US-Amerikaner in einer zweiten Streaming-Serie zu sehen sein, diesmal bei Amazon – und zwar als «Tiger King» Joe Exotic (57), was so großartig passt, dass es beinahe unheimlich ist.

Außerdem sind vier neue Filme mit ihm angekündigt (respektive fünf – der Deutschschweizer Kinostart von «The Croods: A New Age», wo Cage der Hauptfigur seine Stimme leiht, ist momentan für den 28. Januar angedacht): «Prisoners of the Ghostland», «Pig», «Willy’s Wonderland» und «The Unbearable Weight of Massive Talent».

In Letzterem spielt Nic sich selbst und muss dabei nochmals in ein paar seiner berühmtesten Rollen schlüpfen. Wir hoffen, dass einige dieser Figuren des am hellsten strahlenden Juwels von ganz Hollywood dabei sind:

(L'essentiel/Schimun Krausz)

Deine Meinung