Asyl in Luxemburg – Weitere Containerdörfer für Flüchtlinge geplant

Publiziert

Asyl in LuxemburgWeitere Containerdörfer für Flüchtlinge geplant

JUNGLINSTER/SASSENHEIM - Nach Mamer, Diekirch und Steinfort sollen nun auch in Sassenheim und Junglinster Containeranlagen für Asylbewerber gebaut werden.

Das neue Containerdorf für Flüchtlinge soll nahe des «Lycee Lënster» entstehen.

Das neue Containerdorf für Flüchtlinge soll nahe des «Lycee Lënster» entstehen.

Fabrizio Pizzolante

Die Regierung hat derzeit alle Hände voll zu tun, um neue Unterkünfte für Flüchtlinge zu schaffen. Zu den geplanten neuen Wohnstrukturen in Mamer, Diekirch und Steinfort, die ab Mitte 2016 jeweils 300 Schutzsuchende beherbergen sollen, kommen nun zwei weitere Containeranlagen hinzu. Wie das Tageblatt meldet, sollen die neuen Unterkünfte in Sassenheim und Junglinster entstehen.

Der Bürgermeister von Junglinster, Romain Reitz (CSV), bestätigt diese Angaben am Montagabend auf Nachfrage von L'essentiel. Das Containerdorf soll ähnlich groß wie die geplanten Anlagen in Mamer, Steinfort und Diekirch werden (Anmerkung: zirka zwei Hektar, 300 Plätze) und auf einem staatlichen Grundstück nahe des Lënster Lyzeums errichtet werden. Details wolle man gemeinsam mit dem Innenministerium und den Bürgern im Rahmen einer öffentlichen Informationsveranstaltung am kommenden Montag, 19.30 Uhr, besprechen.

Rührt sich Widerstand?

2013 waren in Junglinster Pläne für eine Auffangstruktur für Asylbewerber im Ortskern unter anderem am Widerstand einer Bürgerinitiative gescheitert. Reitz sagt: «Ich weiß nicht, ob es diesmal auch Widerstand geben wird. Ich als Bürgermeister bin jedenfalls nicht gegen dieses Projekt. Wir werden die Bürger der Gemeinde informieren und uns den verschiedenen Herausforderungen, die es mit sich bringt, stellen.»

Laut Tageblatt soll das Containerdorf in Sassenheim unweit des Stadtentwicklungsgebiets Belval entstehen. Ein Termin für eine öffentliche Debatte über das Projekt stehe noch nicht fest.

(jt/L'essentiel)

Deine Meinung