Bart-WM – Weltmeister in der Disziplin Vollbart

Publiziert

Bart-WMWeltmeister in der Disziplin Vollbart

Kaiserlich, Musketier oder Dali hießen einige der Kategorien bei der Bart-WM im deutschen Leinfelden-Echterdingen. Über 200 Teilnehmer buhlten in 18 Disziplinen um den Sieg.

Achtung, jetzt wirds haarig. Am Samstag drehte sich in Leinfelden-Echterdingen südlich von Stuttgart alles um die Gesichtsfrisur. Voll-, Kinn-, Schnauz- und Trendbärte in den verschiedensten Variationen waren anzutreffen. Insgesamt waren mehr als 200 Teilnehmer aus 20 Nationen vor Ort und kämpften in 18 verschiedenen Klassen um den Weltmeistertitel. Die Teilnehmenden mussten sich in den Kategorien Musketier, Kaiserlich, Chinese, Garibaldi und Dali beweisen. Dabei waren Hilfsmittel wie etwa Bartwichse, Haarspray, Haarlack, Schaumfestiger, Haarwachs, Haargel usw. nicht erlaubt. Die Jury achtete bei der Bewertung auch auf die saubere und akkurate Ausführung der Bartform sowie die Kreativität des Teilnehmers.

Gastgeber war der «Bart und Kultur Club Belle Moustache». Einen Titel für den Meister aller Klassen gab es in diesem Jahr nicht. Organisator Jürgen Burkhardt erklärte dies so: «Wir wollen einfach nicht sagen, dass ein Vollbart naturale besser ist als ein Kaiserlicher Schnauzbart.» Nicht nur ums Gewinnen geht es Teilnehmer Phil Olson: «Es bringt Leute zusammen. Es ist eigentlich eine Faszination ‹Freundschaft›. Und deswegen treffen wir uns. Die Bärte binden. Wir haben gleiche Erfahrungen mit den Bärten.»

Mehr als 200 Kandidaten kämpften in Kategorien wie Kaiserlich, Dali oder Musketier um den Titel. (Video: Reuters)

Hier noch einige Eindrücke mehr vom Wettbewerb:

(L'essentiel Online/zve)

Deine Meinung