Statistik – Weniger Menschen ohne Arbeit im März

Publiziert

StatistikWeniger Menschen ohne Arbeit im März

SAARBRÜCKEN / MAINZ - Die Zahl der Erwerbslosen in Rheinland-Pfalz und im Saarland geht im März zurück. Dies berichtete die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag.

In Rheinland-Pfalz wurden 120 200 Arbeitslose registriert, 5400 oder 4,3 Prozent weniger als im Februar. Damit sei ein Teil der Winterarbeitslosigkeit bereits wieder abgebaut, hieß es. Das milde Frühlingswetter und die stabile wirtschaftliche Aufwärtsentwicklung hätten weiter für Entspannung gesorgt. Die Arbeitslosenquote sank von 6 Prozent im Vormonat auf 5,7 Prozent. Im März 2010 hatte sie 6,2 Prozent betragen.

Im Saarland hatten im März knapp 36 700 Menschen keine Stelle. Das waren 800 oder 2,1 Prozent weniger als im Februar, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit berichtete. Die Arbeitslosenquote sank von 7,4 Prozent im Februar auf 7,3 Prozent. Im März 2010 hatte sie bei 8 Prozent gelegen. Die Experten erwarten, dass der positive Trend am Arbeitsmarkt in den kommenden Wochen und Monaten anhält.

Die Leiterin der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit, Heidrun Schulz, sieht in der aktuellen Entwicklung in den beiden Bundesländern sehr viele Ähnlichkeiten mit der Situation vor der Wirtschaftskrise. «Der Anstieg der Beschäftigung hat nicht nur die Arbeitslosigkeit sinken lassen, sondern darüber hinaus einen Abbau der Unterbeschäftigung insgesamt ermöglicht.»

(L'essentiel online mit dpa)

Deine Meinung