Sonnenfinsternis – Wenn der Tag zur Nacht wird

Publiziert

SonnenfinsternisWenn der Tag zur Nacht wird

Am Dienstagmorgen schiebt sich der Mond in ganz Europa zwischen Erde und Sonne und verdunkelt für rund eine Stunde den Tag. Auch in Luxemburg lässt sich das Himmelsspektakel verfolgen, wenn auch mit Hindernissen.

Seltenes Naturspektakel: Der Neumond schiebt sich zwischen Sonne und Erde und verwandelt den Tag in Nacht (hier in Indien, 2009). (Bild: Keystone)

Seltenes Naturspektakel: Der Neumond schiebt sich zwischen Sonne und Erde und verwandelt den Tag in Nacht (hier in Indien, 2009). (Bild: Keystone)

Ein außergewöhnliches Spektakel eröffnet 2011: Am Dienstagmorgen kommt es zu einer partiellen Sonnenfinsternis. Der Neumond schiebt sich zwischen Erde und Zentralgestirn und verdunkelt maximal zwei Drittel der Sonne. Zu sehen ist die Sonnenfinsternis in ganz Europa. In Luxemburg wandelt der Mond ab 8.30 Uhr den Tag in Nacht.

Himmelsgucker sehen die Sonnenfinsternis bei Sonnenaufgang, wenn zehn Prozent der Sonne bereits bedeckt sind. Je höher die Sonne steigt, umso größer wird der Schatten und die Sonne verwandelt sich in eine Sichel. Zwischen 8.30 und 10.45 Uhr wird es deshalb nicht richtig hell. Die Leuchtstärke der Sonne nimmt auf etwa einen Zehntausendstel bis Hunderttausendstel ab, was teilweise nur fünfmal so hell ist wie eine Vollmondnacht.

Allerdings sind die Bedingungen am Dienstag für das Schauspiel nicht optimal, prophezeit der Wetterdienst vom Findel. «Es wird morgens sehr nebelig und der Himmel daher nicht sichtbar sein», sagt Meteorologin Tessi Eiffener. Dennoch werden die Luxemburger die Sonnenfinsternis wahrnehmen. «Die Lichtintensität wird aber abnehmen», fügt die Meteorologin hinzu.

Nicht ohne Schutz bewundern

Trotz der eingeschränkten Leuchtstärke der Sonne und den Wolken sollte das Naturschauspiel auf keinen Fall ohne Schutzbrille bewundert werden, wie Gesundheitsexperten warnen: Wird die Sonnenfinsternis von bloßem Auge oder mit einem ungeeigneten Hilfsmittel beobachtet, können auf der Netzhaut bleibende Verbrennungen entstehen. Absolut ungeeignet sind auch Geheimtipps wie geschwärztes Glas, normale Sonnenbrillen, belichtete Foto-Filme oder sonstige optische Instrumente ohne Spezialfilter. Spezielle Sonnenbeobachtungsbrillen können im Optikergeschäft, in der Apotheke oder Drogerie gekauft werden. Die Auslagen lohnen sich: Die nächste Sonnenfinsternis ist in Europa erst am 20. März 2015 sichtbar – Zeit genug, um für eine neue Brille zu sparen.

(L'essentiel online/20min.ch)

Deine Meinung