Er begeistert als Raab-Nachfolger – Wer ist der neue «TV total»-Moderator?
Publiziert

Er begeistert als Raab-NachfolgerWer ist der neue «TV total»-Moderator?

Er ist der Neue am «Nippelboard»: Seit Mittwoch moderiert der Kabarettist Sebastian Pufpaff die Neuauflage von «TV total». Wir stellen den Moderator vor.

Die Prosieben-Kultshow «TV total» ist nach sechsjähriger Pause wieder auf Sendung. In Aufmachung, Szenenbild und Dramaturgie ist die Show ziemlich gleich geblieben. So finden Fans Musik, Trailer, Showband, rollendes Pult und gar das sogenannte «Nippelboard» 1:1 wieder. Nur der Moderator ist neu – und entsprechend waren alle Augen auf ihn gerichtet. Stefan Raab hat in dem Comedian Sebastian Pufpaff einen bemerkenswert bissigen Nachfolger gefunden. Lässig moderiert der 45-Jährige durch die Premiere-Sendung und begeistert mit seinem Auftritt auch die letzten Kritikerinnen und Kritiker.

«Wie viele Punkte ich dem Comeback gebe? 10!», schreibt eine Twitter-Userin. Ein weiterer kommentiert klar: «Ich finde ihn und die Sendung sensationell. Fernsehen, wie es eben sein sollte. Nicht nur aus alter Verbundenheit.» Es geht so weit, dass ein User Pufpaff dem alten Raab vorzieht: «Sind wir doch mal ehrlich: Sebastian Pufpaff ist der bessere Stefan Raab. So ganz ohne nostalgische Verklärtheit war der späte Raab bei #TVtotal doch ein völlig desinteressierter Onkel, der alles nach Schema F runtergerattert hat.»

Sein Markenzeichen – der Name

Sein Nachname war es, der Sebastian Pufpaff zum Comedymachen bewegt hat. «Ich habe die seriöse Schiene ausprobiert, doch der Nachname war stärker und hat mich ziemlich schnell in die Welt des Humors entführt, wo ich endlich ernst genommen werde», heißt es im Lebenslauf des 45-Jährigen auf der Webseite seiner Agentur. Tatsächlich ist der Name keine künstlerische Erfindung, sondern geht darauf zurück, dass seine Vorfahren mit Schwarzpulver gehandelt haben sollen. Zum Sendestart nimmt er sich und seinen Namen gleich mal selbst aufs Korn und liefert eine Aussprache-Hilfe.

Der Weg zu «TV total»

Während seines Studiums der Rechtswissenschaften, der Politikwissenschaften, der Soziologie und des Staatsrechts begab sich Pufpaff als Abwechslung erstmals aufs Comedy-Parkett. Nach Auftritten in diversen kleineren Shows der deutschen TV-Landschaft wurde er durch Auftritte in der ZDF-Satiresendung «heute-show» einem größeren Publikum bekannt. Zu dessen festen Bestandteil er seit 2015 gehört.

Mit seiner eigenen Satireshow «Noch nicht Schicht» auf 3sat holte er sich 2021 gar den renommierten Grimme-Preis. Bereits da saß der TV-Mann an einem Schreibtisch, allerdings noch nicht fahrbar und ohne Knöpfchen. Nun moderiert er seit Mittwochabend die Kultsendung «TV total».

Die eingängige Erkennungsmelodie ist die gleiche wie vor dem Sende-Aus im Jahre 2015. Und auch sonst hat sich nicht viel verändert. «Onkel Puffi» kommentiert nun Woche für Woche vom fahrbaren Schreibtisch aus das Weltgeschehen. «Wir sind angetreten zu richten, zu bewerten und abzustrafen», erläutert Pufpaff sein Ziel.

Ein liebender Familienvater

Abseits des Rampenlichts pflegt Sebastian Pufpaff ein Leben als Familienvater. Der Kabarettist ist mit Julia Skrzypczak verheiratet, die als Ärztin arbeitet und nach der Hochzeit den Nachnamen ihres Mannes annahm. Inzwischen gehören zwei Kinder zur Familie Pufpaff: Töchterchen Josefine Julia erblickte im September 2011 das Licht der Welt und sein Sohn 2014.

(L'essentiel/Toni Rajic)

Deine Meinung