Deutschland – Wer schneidet im Friseur-Lockdown Merkel die Haare?
Publiziert

DeutschlandWer schneidet im Friseur-Lockdown Merkel die Haare?

Seit sechs Wochen sind in Deutschland die Friseure geschlossen, ein scheinbar emotionales Thema. Sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel verrät, wer ihr momentan die Haare schneidet.

Seit dem 16. Dezember haben die Friseure in Deutschland geschlossen. Das Haareschneiden ist dort deshalb zum emotionalen Thema geworden. Während Normalbürgerinnen und -bürger ihre Locken gezwungenermaßen wachsen lassen müssen, und auf Twitter über den Friseur-Lockdown witzeln, präsentieren sich beispielsweise Bundesliga-Fußballer Woche für Woche mit perfekt gestylten Frisuren.

Der deutsche Friseurverband sah sich sogar genötigt, einen offenen Brief an den DFB-Präsidenten Fritz Keller zu schreiben, in dem er sich darüber beschwerte. Eine Haare-Zweiklassengesellschaft? Mitnichten, wenn man dem deutschen Profi Felix Kroos (Eintracht Braunschweig) glaubt, der sich seine Haare von seiner Frau schneiden lässt.

Angela Merkel von Assistentin frisiert

Das Magazin Focus fragte sich, wie Politikerinnen und Politiker es schaffen, trotz Verzicht auf Friseure «im Fernsehen wie aus dem Ei gepellt» auszusehen. Schneidet etwa Ehemann Joachim Sauer die Haare von Bundeskanzlerin Angela Merkel? Nein, wie ein Regierungssprecher dem Focus sagt: «Die Bundeskanzlerin nimmt für Make-up und Frisur die Leistungen einer Assistentin in Anspruch. Dabei sind in Zeiten der Pandemie selbstverständlich die Handlungsempfehlungen des Robert-Kochs-Instituts maßgeblich.»

Andere lassen die Haare einfach wachsen

Doch eine Zweiklassengesellschaft? Immerhin kann sich nicht jeder oder jede eine persönliche Assistenz leisten. Malu Dreyer (Ministerpräsidentin Rheinland-Pfalz), Daniel Günther (Ministerpräsident Schleswig-Holstein) und Manuela Schwesig (Ministerpräsidentin Mecklenburg-Vorpommern) sehen sich nach Angaben ihrer Sprecher derzeit gezwungen, ihre Haare wachsen zu lassen.

Übrigens: Auch in England kochen die Emotionen wegen geschlossener Friseurstudios hoch. Am Montag wurde bekannt, dass 31 Londoner Polizisten eine Strafe von umgerechnet rund 230 Euro bezahlen, weil sie sich auf der Wache von einem Friseur die Haare schneiden ließen.

(L'essentiel/Lucas Orellano)

Deine Meinung