Formel 1: «Werde nicht für Alpine fahren» – Chaos um Alonso-Nachfolger Piastri

Publiziert

Formel 1«Werde nicht für Alpine fahren» – Chaos um Alonso-Nachfolger Piastri

Nur einen Tag nach dem Abgang von Fernando Alonso zu Aston Martin präsentiert Alpine Oscar Piastri (21) seinen Nachfolger. Nur will der Australier selber davon nichts wissen.

1 / 3
Oscar Piastri fährt in der kommenden Saison für Alpine.

Oscar Piastri fährt in der kommenden Saison für Alpine.

IMAGO/NurPhoto
Bereits in dieser Saison war der 21-Jährige Ersatzfahrer bei Alpine.

Bereits in dieser Saison war der 21-Jährige Ersatzfahrer bei Alpine.

IMAGO/Beautiful Sports
Fernando Alonso wechselt nach der Saison zum britischen Rennstall Aston Martin.

Fernando Alonso wechselt nach der Saison zum britischen Rennstall Aston Martin.

AFP

Das Formel-1-Team Alpine hat offenbar schnell einen Nachfolger für Ex-Weltmeister Fernando Alonso gefunden – wohl sogar zu schnell. Der Rennstall wollte in der kommenden Saison den australischen Ersatzpiloten Oscar Piastri zum Stammfahrer befördern. Der 21-Jährige werde dann an der Seite des Franzosen Esteban Ocon starten, teilte das Team am Dienstag mit.

Nur sieht der Australier das selber ganz anders. «Alpine hat ohne meine Zustimmung eine Pressemitteilung veröffentlicht, dass ich nächste Saison für sie fahre», schreibt Piastri auf Twitter. «Das ist falsch und ich habe keinen Vertrag mit Alpine für 2023 unterschrieben. Ich werde nächstes Jahr nicht für Alpine fahren.»

2 Titel in 2 Jahren

Piastri gilt als Supertalent. Vor zwei Jahren gewann er in seinem ersten Jahr in der Formel 3 gleich den WM-Titel, in der vergangenen Saison wiederholte er dieses Kunststück in der Formel 2. Als Titelträger war er deshalb 2022 nicht mehr startberechtigt und absolvierte die laufende Saison bereits als Ersatzfahrer für Alpine.

Erst am Montag war bekannt geworden, dass der Spanier Alonso im kommenden Jahr zum Rivalen Aston Martin wechselt. Dort ersetzt der 41-Jährige den Deutschen Sebastian Vettel (35), der seine Formel-1-Karriere nach dieser Saison beenden will.

Verwirrung total

Der französische Rennstall war laut Medienberichten am Montag selbst vom Alonso-Abgang überrascht worden und hatte erst aus der Vollzugsmeldung von Aston Martin davon erfahren. Mit Piastri hat sich Alpine nun für die naheliegendste Lösung entschieden. Mit dieser scheint man nun wiederum den Nachwuchsfahrer überrascht zu haben.

(L'essentiel/dpa/law)

Deine Meinung

0 Kommentare