Kontakt-Weitergabe illegal – WhatsApp-Nutzern drohen nun teure Abmahnungen

Publiziert

Kontakt-Weitergabe illegalWhatsApp-Nutzern drohen nun teure Abmahnungen

Ein brisantes Gerichtsurteil in Deutschland könnte Konsequenzen für alle WhatsApp-Nutzer haben.

Symbolbild: Automatisch Kontakte an WhatsApp weitergeben ist illegal.

Symbolbild: Automatisch Kontakte an WhatsApp weitergeben ist illegal.

Reuters

Allein mit der Installation von WhatsApp machen sich Nutzer strafbar – das hat nun ein Gericht in Deutschland entschieden. Anlass ist der Fall einer Frau aus Bad Hersfeld, die wegen eines Sorgerechtsstreits und der elterlichen Überwachung der Smartphone-Nutzung ihres Kindes vor Gericht stand.

Ständiger Abgleich mit allen Kontakten

Im Zuge dessen kam ans Licht, dass alle Telefonnummern, die im Smartphone gespeichert sind, regelmäßig an WhatsApp weitergeleitet werden. So überprüft der Dienst, welcher der Kontakte die App nutzt (und über WhatsApp erreicht werden kann) und wer nicht.

Die WhatsApp-Betreiber sichern sich in ihren Nutzungsbedingungen und den AGB ab. Jeder, der die App installiert sichert zu, dass er berechtigt ist, alle Telefonnummern zur Verfügung zu stellen.

Einwilligung von jedem Kontakt

Doch das Gericht erklärt die Praxis allgemein für illegal: Ohne eine schriftliche Einwilligung jedes einzelnen Telefonkontaktes darf man dessen Nummer auch nicht weitergeben.

Abmahnwelle droht

Jetzt könnten auf jeden WhatsApp-Nutzer hohe Abmahnkosten oder sogar Schadensersatzforderungen zukommen. Das müssten jedoch die Personen, dessen Nummer an WhatsApp weitergegeben wurde, selbst machen. Dass Bekannte sich untereinander Abmahnungen schicken, halten deutsche Anwälte allerdings für unwahrscheinlich.

(L'essentiel)

Deine Meinung