Melodien für Millionen – Whitney stirbt - Dolly kassiert

Publiziert

Melodien für MillionenWhitney stirbt - Dolly kassiert

Millionen Fans wollen sich nach dem Tod von Whitney Houston «I Will Always Love You» anhören. Davon profitiert vor allem eine: Country-Ikone Dolly Parton.

Im Alter von 28 Jahren schrieb sie «I Will Always Love You» und schuf damit einen Welthit für die Ewigkeit. Schlagartig kletterte die Liebesballade an die Spitze der Charts und verkaufte sich millionenfach. Die Rede ist nicht etwa von Whitney Houston, sondern von Country-Sängerin Dolly Parton. Sie veröffentlichte das Lied bereits 1974, als Abschiedsgruß von ihrem langjährigen Lebenspartner und Mentor Porter Wagoner.

1982 kletterte ihre Version erneut auf die Chartspitze - diesmal als Teil des Soundtracks zum Spielfilm «The Best Little Whorehouse In Texas». Gut zwei Jahrzehnte nach der Erstveröffentlichung schließlich startete «I Will Always Love You» in der Version von Whitney Houston dann endgültig durch. Als Titellied des Soundtracks zum Film «Bodyguard» wurde der Song zum Welthit.

Nach Whitneys Tod am vergangenen Samstag führt «I Will Always Love You» erneut die Hitparade an. Sony Music Entertainment, das Plattenlabel der Sängerin, machte sich die horrende Nachfrage sogleich zu Nutzen und soll die Preise für Houstons Musik nach deren Todesmeldung um mindestens sechzig Prozent angehoben haben. Dasselbe tat Sony auch nach dem Tod von Michael Jackson und verkaufte posthum mehr als 35 Millionen Alben des Kings Of Pop.

Millionen und billige Perücken für Parton

Im Falle von «I Will Always Love You» wird der größte Stück des Kuchens aber an Dolly Parton gehen, da die 66-jährige Songwriterin die Rechte an dem Song besitzt. Laut diversen Medienberichten winken ihr dank den Verkäufen nun mehrere Millionen Euro - für die berühmte Blondine allerdings nicht mehr als ein netter Zuverdienst, wird ihr Vermögen doch auf über 80 Millionen Euro geschätzt. Dolly Parton hatte rund 25 Nummer-Eins-Hits wie «Jolene» oder «To Know Him Is To Love Him», hat mehr als 3000 Songs komponiert und acht Grammys gewonnen.

In einem Interview mit CNN-Moderator Anderson Cooper sagte Parton im vergangenen Monat: «Als Whitney damals den Song herausbrachte, bekam ich einen Haufen Geld für die Veröffentlichung und das Schreiben. Und kaufte mir viele billige Perücken». Als sie von Houstons Tod erfuhr, kondolierte Parton auf ihrer Homepage: «Meines ist nur eines von Millionen Herzen, die gebrochen sind nach Whitney Houstons Tod. Ich werde immer dankbar und voller Erfurcht sein vor ihrer wundervollen Performance meines Songs.» Passend zum Titel des gecoverten Welthits fügte sie an: «Whitney, ich werde dich immer lieben. Du wirst fehlen.»

Deine Meinung