Oktoberfest – Wiesn-Bedienung verdient rund 8000 Euro

Publiziert

OktoberfestWiesn-Bedienung verdient rund 8000 Euro

Das Oktoberfest in München ist in vollem Gange. Eigentlich dürfen die Bedienungen nicht sagen, wieviel sie in den zwei Wochen verdienen – eine hat's trotzdem verraten.

Ein Knochenjob, der sich auszahlt: Kellnerin auf dem Oktoberfest.

Ein Knochenjob, der sich auszahlt: Kellnerin auf dem Oktoberfest.

Keystone/Lukas Barth-tuttas

16 Tage müssen die Wiesn-Bedienungen vollen Einsatz leisten. Sie laufen etliche Kilometer, tragen Maßkrüge im Minutentakt und müssen sich mit betrunkenen Gästen herumschlagen – ein Knochenjob. Offiziell dürfen die Kellnerinnen nicht über ihren Verdienst am Oktoberfest sprechen, doch nun plauderte eine Bedienung im Interview mit dem Online-Magazin «Vice» ihren Lohn aus. «Ich habe vergangenes Jahr 8000 Euro gemacht, da waren die Steuern schon abgezogen.» Ein toller Lohn, bedenkt man, dass Kellnerinnen in Bayern durchschnittlich 2000 Euro monatlich verdienen.

Die Verantwortlichen für die Maßkrüge erhalten keinen Stundenlohn. Sie werden am Umsatz beteiligt und nehmen eine Menge mit Trinkgeld ein. Die Bedienung, die Anonym bleiben möchte, sagt: «Bestimmt die Hälfte meines Verdienstes war Trinkgeld.» Besondere Freude hat sie an zwei besonders spendablen Gruppen von Gästen: «Für Schweizer oder Australier ist das Bier auf der Wiesn auch nicht teuer, sondern sogar günstig. Und dann geben die auch lieber Trinkgeld als die 16-jährigen Kids aus dem Münchner Umland.»


(L'essentiel)

Deine Meinung