Luxemburg: «Wild kann jederzeit und überall auf der Straße auftauchen»

Publiziert

Luxemburg«Wild kann jederzeit und überall auf der Straße auftauchen»

LUXEMBURG – In den vergangenen fünf Jahren ist es zu etwa 15 Wild-Unfällen mit Verletzten gekommen. Ein Zusammenhang mit Treibjagden kann nicht ausgeschlossen werden.

ARCHIV - 12.07.2020, Berlin: Ein Wildschwein läuft über eine Straße. (zu dpa «Hunger treibt Wildtiere über Straßen - Unfallgefahr im Spätjahr» Foto: Paul Zinken/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Paul Zinken/dpa

Wild-Unfälle sind in Luxemburg und der Großregion ein Schreckgespenst – für alle Autofahrer. Glücklicherweise bleibt es in den meisten Fällen bei Sachschäden. Laut den von Mobilitätsminister François Bausch (Déi Gréng) vorgelegten Statistiken wurden in den vergangenen fünf Jahren 16 Unfälle mit Personenschäden registriert, fünf davon in 2021.

Allerdings ist es schwierig, eine Wiederholung an bestimmten Stellen vorherzusagen. «Wildunfälle können zu jeder Zeit und an jedem Ort auftreten», erklärt François Bausch, «deshalb ist es wichtig, wachsam zu sein, vor allem morgens und abends, wenn die Sicht schlecht ist». Der Minister wies aber in seiner Antwort auf die parlamentarische Anfrage von Marc Goergen (Piraten) darauf hin, dass die meisten Unfälle «mit Wildtieren außerhalb von Städten und Dörfern» passieren würden.

Zusammenhang mit der Jagd «nicht ausgeschlossen»

Im vergangenen Jahr ereigneten sich zwei Unfälle mit Verletzten auf der CR134 sowie jeweils einer auf der CR137, der N2 und der N12. Obwohl Wildschweine offenbar die meisten Schäden verursachen, kann der Minister keine Schlüsse darüber ziehen, welche Tierarten am häufigsten in die Kollisionen verwickelt waren. Ein Zusammenhang mit der Jagdsaison könne aber «nicht ausgeschlossen» werden, meinte François Bausch.

Im Gegensatz dazu sehen die Jäger ihre Aufgabe als nützlich für die Gesellschaft an, um insbesondere die Wildschweinpopulation zu regulieren. Der luxemburgischen Jägerverband beklagte vor den Treibjagden im Winter eine Überpopulation von 6000 bis 7000 Wildschweinen im Land.

(th/L'essentiel)

Deine Meinung

0 Kommentare