Verkehrte Welt – Wildes Albino-Wallaby hoppelt durch England

Publiziert

Verkehrte WeltWildes Albino-Wallaby hoppelt durch England

Eine Australierin entdeckt ein schneeweißes Wallaby. Das Bizarre dabei: Sie ist in Großbritannien.

Die Australierin Caroline Phillips lacht: «Ich fühle mich wie zu Hause», sagt sie der britischen Zeitung The Telegraph. Als die 41-Jährige am Freitag auf einer Weide im Salcey Forest bei Northamptonshire in Großbritannien ausritt, hüpfte ein weißes Wallaby vorbei. Das Besondere: Mensch und Tier befinden sich 15.000 Kilometer von zuhause entfernt.

Nicht nur das: Das Beuteltier aus der Familie der Kängurus ist ein Albino. «Ich beobachtete es eine Weile lang. Zum Glück hatte ich meine Kamera dabei.» Ihre Aufnahmen postete die Australierin auf Youtube. Woher das mysteriöse Tier stammt, ist nicht bekannt.

In Großbritannien werden seit Jahren exotische Tierarten wie Kängurus, Waschbären oder Panther in der Natur gesichtet. Die Umweltgruppe Beastwatch UK vermutet, dass es sich um Tiere handelt, die aus Privatbesitz entlaufen sind oder aus Zoos gestohlen wurden.

(L'essentiel)

Deine Meinung