Unfall – Wildgewordene Kuh rammt Luxemburger Auto

Publiziert

UnfallWildgewordene Kuh rammt Luxemburger Auto

METTLACH – Kurioser Unfall auf der Umleitungsstrecke der Saarautobahn in Richtung Luxemburg: Eine umherirrende Kuh ist in ein Auto aus Luxemburg gelaufen.

Eine Kuh schaut am 26.10.2013 auf einer Weide in Andechs (Bayern) in die Kamera des Fotografen. Foto: Sven Hoppe/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Eine Kuh schaut am 26.10.2013 auf einer Weide in Andechs (Bayern) in die Kamera des Fotografen. Foto: Sven Hoppe/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Sven Hoppe

Sonntagabend, 19.50 Uhr auf der L 170 bei Wehingen im Saarland. Ein Passat mit Luxemburger Kennzeichen fährt die Umleitungsstrecke in Richtung Großherzogtum, die Saarautobahn A 8 ist wegen Bauarbeiten gesperrt. Und was dem 45-jährigen Fahrer kurz vor dem Ortsausgang von Wehingen passiert, wäre auf der Autobahn bestimmt nicht passiert: «Plötzlich überquerte in Blickrichtung des Fahrzeugführers von rechts nach links ein Rindvieh die Straße» – so steht es im Polizeibericht.

Der Fahrer sieht das Tier zu spät, kann nicht bremsen – die Kuh rammt den Wagen in die Seite. Der Sachschaden an dem Auto: 5000 Euro. Das Rind wird schwer verletzt und muss später vom Besitzer notgeschlachtet werden. Wer ist schuld? Wie konnte die Kuh ausbüxen? «Es ist jetzt eine zivilrechtliche Sache zwischen Tierhalter und PKW-Führer», sagt ein Sprecher der Polizei in Merzig.

(sen/L'essentiel)

Deine Meinung