Schweinepest – Wildschweine ungestört nahe Sperrzone unterwegs

Publiziert

SchweinepestWildschweine ungestört nahe Sperrzone unterwegs

THIAUMONT – Etwa 20 Tiere wurden nahe des Schweinepest-Gebiets an der Grenze zu Luxemburg beobachtet. Jäger waren nicht in der Nähe.

Während die belgischen Medien in den letzten Tagen vor allem über einen neuen Fall von afrikanischer Schweinepest im infizierten Gebiet zwischen den Gemeinden Arlon und Saint-Léger berichteten, ist eine Rotte von fast 20 Wildschweinen unbeeindruckt in der Nähe des Großherzogtums gesichtet worden.

In einem Facebook-Video vom Donnerstagmorgen laufen die Tiere ungestört über ein Feld in Thiaumont, einem kleinen Dorf in der Gemeinde Attert nahe dem Kontaminationsgebietes, in welchem die afrikanische Schweinepest wüten soll. Dort haben die Jäger eigentlich die Aufgabe, so viele Wildschweine wie möglich zu töten. «Wo sind die Jäger?», fragt sich ein Internetnutzer.

Der Filmer des Videos bestätigte gegenüber L'essentiel, dass die Wildschweine «knapp außerhalb des Schweinepests-Gebietes» gefilmt wurden.

(fl/L'essentiel)

Deine Meinung