Helmkamera – Wingsuit-Jumper filmt Sturz mit 140 km/h

Publiziert

HelmkameraWingsuit-Jumper filmt Sturz mit 140 km/h

Eric Dossantos fliegt im französischen Chamonix mit seinem Wingsuit durch die Lüfte und filmt das Ganze – auch das abrupte Ende.

Da hat der Kalifornier unglaubliches Glück gehabt. «Okay, au revoir!», sagt Eric Dossantos und schmeißt sich in Chamonix mit seinem Wingsuit in die Tiefe, es ist sein zweiter Sprung an diesem Tag Ende September. Zuerst geht alles gut, bis der 30-Jährige den Bäumen sehr nahe kommt – und crasht. Der Extremsportler aus San Diego nimmt den Flug und den Sturz mit einer Helmkamera auf, es sind eindrückliche Bilder.

Dossantos muss gleich mehrere Schutzengel gehabt haben. Der Amerikaner überlebte den Sturz mit mehreren Knochenbrüchen und einer Gehirnerschütterung. Er lag drei Stunden verletzt am Boden, bis endlich Hilfe eintraf. «Ich dachte, ich sei tot. Ich wusste nicht, was ich da tat und wo ich war. Ich konnte mich an nichts mehr erinnern nach dem ersten Sprung des Tages.»

Lebenszeichen aus dem Krankenhaus

Aus dem Krankenhaus meldete sich der Soldat, der im Militär auf Anti-Terrorismus-Sicherheit spezialisiert ist, via Facebook Anfang Oktober: «Entschuldigung an alle, dass ich euch nicht kontaktiert habe, aber es passiert gerade ziemlich viel Scheiße. Ich hätte bei einem Wingsuit-Sturz sterben können, tat es aber nicht und arbeite an meiner Genesung.»

(L'essentiel/hua)

Deine Meinung