Kalte Jahreszeit – Winterreifen lassen auf sich warten

Publiziert

Kalte JahreszeitWinterreifen lassen auf sich warten

LUXEMBURG – Wer derzeit neue Winterreifen kaufen will, kann sich seine Lieblingsmarke nicht unbedingt aussuchen. Die Reifenhersteller kommen mit der Produktion nicht hinterher.

Reifenhändler haben nicht mehr alle Modelle in allen Größen auf Lager. Nachbestellungen dauern zum Teil Wochen.

Reifenhändler haben nicht mehr alle Modelle in allen Größen auf Lager. Nachbestellungen dauern zum Teil Wochen.

dpa

Wer derzeit sein Auto fit für den Winter machen möchte, schaut nicht selten bei einer der Werkstätten im Land vorbei. Bei manchem Autobesitzer müssen neue Winterreifen her, doch nicht überall bekommt er zurzeit die Marke, die er gerne kaufen möchte. «Wer mit einem gängigen Fahrzeug zu uns kommt, hat gute Chancen, einen Winterreifen bekommt. Allerdings ist die Auswahl schon begrenzt», sagt Georges Hilbert, technischer Direktor beim Autocenter Goedert. Wer auf eine bestimmte Marke bestehe, müsse mit Lieferzeiten von zwei bis drei Wochen rechnen. Das wäre dann Ende November, wenn der Winter vielleicht bereits eingebrochen ist.

Hilbert bemängelt die Lieferverzögerungen der Reifenhersteller. Sie hätten seit Beginn der Krise das ein oder andere Werk dicht gemacht und Läger geräumt. Nun kämen sie im Aufschwung mit der Produktion nicht hinterher. «Wir haben Ende Mai, Anfang Juni rund 30 000 Reifen bestellt. Bisher haben wir erst drei Viertel davon erhalten. Die Ware kommt, aber mit Verspätung», sagt Hilbert.

Jedes vierte luxemburgische Auto mit Winterreifen

Übrigens gehören Luxemburger zum wechselfreudigen Volk. Das hat eine Studie vom Autocenter Goedert ergeben, dessen Mitarbeiter im vergangenen Winter auf Parkplätzen in Luxemburg-Stadt und im Süden des Landes 3 000 Autos auf ihre Bereifung untersucht haben. Jedes vierte Fahrzeug mit luxemburgischem Kennzeichen, also 80 Prozent, war mit Winterreifen ausgerüstet. Ähnlich vorbildlich sind die Belgier (85 Prozent), übertroffen von den Deutschen (94 Prozent). Bei den Autos mit französischem Kennzeichen waren nur an rund jedem dritten Wagen (36 Prozent) Winterreifen montiert.

(Kerstin Smirr)

Deine Meinung