Bundesliga in Mainz – «Wir blenden die Punkte einfach aus»
Publiziert

Bundesliga in Mainz«Wir blenden die Punkte einfach aus»

MAINZ - Sportlich hat sich Mainz 05 aus der Großregion in der Bundesliga bis auf Augenhöhe an 1899 Hoffenheim herangearbeitet. Am Freitag kommt es zum Duell.

Für Trainer Martin Schmidt sagt die Tabelle noch gar nichts aus.

Für Trainer Martin Schmidt sagt die Tabelle noch gar nichts aus.

DPA

Martin Schmidt hält nicht viel von Statistiken. Die positive Heimbilanz seines FSV Mainz 05 gegen 1899 Hoffenheim ist für den Schweizer ebenso bedeutungslos wie der Fehlstart der Kraichgauer mit nur einem Punkt aus vier Begegnungen in der Fußball-Bundesliga. «Wir blenden die Punkte einfach aus, auch unsere sechs», erklärte der 48-Jährige vor dem Heimspiel am Freitag (20.30 Uhr/Sky). Schmidt erinnerte an die bisherigen Gegner der TSG: «Wir haben nach Hoffenheim auch Leverkusen, Bayern und Darmstadt vor der Brust. Mal sehen, was wir danach angehäuft haben. Das relativiert sich schnell.»

Die Lehren aus dem 1:2 bei Schalke 04 sind gezogen. «Wir wollen von Beginn an zeigen, wer Herr im Haus ist. Wir wollen mit aller Macht gewinnen. Das Spiel wird über den Willen entschieden», sagte Schmidt. Das gelang beim 3:0 gegen Hannover 96 hervorragend. Jetzt soll die Fortsetzung folgen. Der Schweizer erwartet ein hoch intensives Spiel. «Wir kommen beide aus einer Niederlage. Beide frönen dem Umschaltspiel», erklärte der 05-Coach. Bedingungslos soll das Offensivspiel nicht sein. «Wir müssen unsere Konter schon kontrolliert setzen, dürfen die Absicherung nicht vergessen. Die Herausforderung ist groß.»

Ex-Mainzer bei Hoffenheim

In Eugen Polanski und Adam Szalai stehen zwei Ex-Mainzer im Kader des Gegners. Polanski ist mit dem früheren Frankfurter Pirmin Schwegler fürs defensive Mittelfeld zuständig. Angreifer Szalai dagegen ist allenfalls noch Bankdrücker bei den Kraichgauern. «Die Qualität im Angriff ist riesig», meinte Schmidt, auch wenn die Hoffenheimer in 360 Minuten erst drei Tore erzielten und Roberto Firmino an an den FC Liverpool verloren.

Seine Kaderplätze will der FSV-Trainer erst am Spieltag vergeben. «Wir trainieren am Freitag noch mal», erklärte Schmidt. Die verletzten Fabian Frei und Maximilian Beister fehlen. Im Lauftraining sind Jairo Samperio und Neuzugang Jhon Córdoba. Schmidt lässt wegen der anstehenden englischen Woche mit den Spielen gegen Hoffenheim, in Leverkusen (Mittwoch) und gegen Rekordmeister Bayern München (Samstag) Vorsicht walten. «In diesen Tagen geht es nur noch um Belastung, Entlastung, Regeneration und Neubelastung. Wir werden kein Risiko eingehen», sagte der 48-Jährige.

Wie schon gegen Hannover haben die 05er rund 500 in Mainz untergebrachte Flüchtlinge eingeladen. Zudem unterstützt der FSV die gemeinsame Bundesliga-Aktion «Wir helfen». «Für uns ist das eine gute Sache, an der wir uns losgelöst von allen anderen, eigenen Aktionen gern beteiligen», sagte Christian Heidel. Der 05-Manager wollte das Ausscheren des Zweitligisten FC St. Pauli aus der Gemeinschaftsaktion nicht kritisieren. «Ich respektiere das. St. Pauli tut karitativ sehr viel. Jeder Club muss das Recht haben, selbst zu entscheiden.»

(L'essentiel/dpa)

Fußball-Bundesliga, 5. Spieltag

Freitag, 18.09.2015:

FSV Mainz 05 - 1899 Hoffenheim 20.30

Samstag, 19.09.2015:

VfL Wolfsburg - Hertha BSC 15.30

Hamburger SV - Eintracht Frankfurt 15.30

Werder Bremen - FC Ingolstadt 04 15.30

1. FC Köln - Bor. Mönchengladbach 15.30

Darmstadt 98 - Bayern München 15.30

Sonntag, 20.09.2015:

VfB Stuttgart - FC Schalke 04 15.30

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen 17.30

FC Augsburg - Hannover 96 17.30

Tabelle

1. Borussia Dortmund 4 15:3 12

2. Bayern München 4 12:2 12

3. VfL Wolfsburg 4 6:2 8

4. Eintracht Frankfurt 4 12:6 7

5. FC Schalke 04 4 6:5 7

6. Werder Bremen 4 6:6 7

7. Hertha BSC 4 5:5 7

8. 1. FC Köln 4 8:9 7

9. FC Ingolstadt 04 4 2:4 7

10. FSV Mainz 05 4 6:4 6

11. Darmstadt 98 4 4:3 6

12. Hamburger SV 4 7:9 6

13. Bayer Leverkusen 4 3:5 6

14. FC Augsburg 4 2:5 1

15. 1899 Hoffenheim 4 3:7 1

16. Hannover 96 4 4:10 1

17. VfB Stuttgart 4 5:12 0

18. Bor. Mönchengladbach 4 2:11 0

Deine Meinung