Travis Scott – «Wir wussten nicht, dass es Tote gegeben hatte»
Publiziert

Travis Scott«Wir wussten nicht, dass es Tote gegeben hatte»

In einem Insta-Video bezieht Travis Scott sichtlich betroffen erneut Stellung zur Astroworld-Tragödie. Und auch Freundin Kylie Jenner wendet sich nun an die Fans.

Nach einer Massenpanik an seinem Astroworld-Festival in Houston, die am Freitag zum Tod von acht Besucherinnen und Besuchern führte, meldet sich Travis Scott in der Nacht auf den Sonntag mit einem Video-Statement an die Öffentlichkeit. In der Schwarz-Weiß-Aufnahme, die der 30-jährige Rapper in seiner Instagram-Story postete, spricht er den Betroffenen der Tragödie sein Beileid aus und thematisiert seinen eigenen aktuellen Gemütszustand.

«Ich sende meine Gebete an diejenigen, die am Konzert ihr Leben verloren haben», so Travis im Video. «Wir arbeiten momentan mit der lokalen Polizei daran, die Familien der Opfer ausfindig zu machen, damit wir ihnen in dieser schwierigen Zeit beistehen können.» Weiter erklärt der US-Amerikaner, dass er und sein Team gemeinsam mit den zuständigen Behörden auch intensiv daran arbeiten, den Ablauf der Geschehnisse zu klären. «Wir müssen der Sache auf den Grund gehen.»

«Tiefstes Beileid» an Familien

Er sei «am Boden zerstört», wiederholt Travis in seiner Insta-Story mehrfach. Bereits in einem schriftlichen Statement, das er einige Zeit zuvor auf Twitter postete, betonte er dies. Im Video fügt der Rapper nun an: «Ich hätte mir nie vorstellen können, dass so etwas passiert.» Das Statement schließt er mit einer Bitte an seine Fans, weiterhin für die Betroffenen zu beten. «Ich liebe euch alle.»

Auch Travis’ Partnerin Kylie Jenner (24), die beim Astroworld-Konzert vor Ort war, hat sich mittlerweile mit einem Statement an ihre Fans gewendet. «Travis und ich sind gebrochen und am Boden zerstört», schreibt der Reality-TV-Star am Sonntagmorgen in seiner Insta-Story. Mit ihren Gedanken sei sie bei denjenigen, die im Publikum verletzt oder getötet wurden. «Ich spreche den Familien mein tiefstes Beileid aus.»

Kylie wehrt sich gegen Kritik

Kylie will mit ihrem Statement aber auch etwas klarstellen: «Wir wussten nicht, dass es Tote gegeben hatte, bis die News nach dem Konzert verbreitet wurde. Wir hätten sonst nicht weiter gefilmt oder performt.» Damit bezieht sie sich wohl auf die von Konzertbesucherinnen und -besuchern auf Social Media geteilten Erlebnisberichte, in denen Travis aktuell kritisiert wird. Der Rapper soll seinen Auftritt trotz der bereits ausgebrochenen Panik noch eine ganze Weile weitergeführt haben, bevor dieser schließlich doch noch vorzeitig beendet wurde.

Dieses Thema spricht auch Travis in seinem Video-Statement kurz an. «Ich war mir des Ausmaßes der Situation nicht bewusst», sagt er und betont, dass ihm seine Fans sehr am Herzen liegen. Er versuche während seiner Konzerte stets, bei Zwischenfällen auf die betroffenen Personen aufmerksam zu machen und ihnen «die Hilfe, die sie benötigen», zu verschaffen.

(L'essentiel/Angela Hess)

Deine Meinung