Immobilien in Luxemburg: Wohnungskauf in Differdingen verzögert sich um Monate

Publiziert

Immobilien in LuxemburgWohnungskauf in Differdingen verzögert sich um Monate

DIFFERDINGEN – Ein Immobilienkäufer wartet bereits seit Monaten auf Unterschriften vom Innenministerium – zum Leidwesen seines Geldbeutels.

von
Jean-François Colin
Das Gravity-Gebäude in Differdingen.

Das Gravity-Gebäude in Differdingen.

Editpress

Als Daniel Taxeira im November 2021 eine Wohnung im Gravity-Gebäude in Differdingen kaufte, war er fünfzehn Monate später immer noch nicht der Eigentümer seiner Immobilie. In der Zwischenzeit sei der reservierte Kreditzins bei seiner Bank von 1,20 Prozent auf 2,80 Prozent gestiegen. «So würden meine monatlichen Raten von 800 Euro monatlich auf 1020 Euro steigen. Anfangs war der Kauf der Wohnung noch sehr interessant, aber nun ist er nicht mehr rentabel. Die Wohnung ist einfach zu teuer geworden».

Der Grund für die Verzögerung liege nicht beim Bauträger, wie Stéphane Fayon von BPI Real Estate versichert: «Die Fristen werden von uns eingehalten. «Die Schlüsselübergabe ist weiterhin für Dezember 2023 geplant, wie ursprünglich vorgesehen», heißt es von der Gemeindeverwaltung.

Langes Warten auf Dokumente

Das Problem scheint eher einen behördlichen Ursprung zu haben. «Das Innenministerium muss einige Dokumente unterzeichnen, damit der Kaufvertrag formell wird. Die Gemeinde hat mir mitgeteilt, dass diese Papiere nun schon seit Juli 2021 im Ministerium liegen», sagt Daniel Teixeira. Auf Seiten der Gemeinde Differdingen bestätigte Giorgio Ricciardelli, der für das Dossier zuständig ist, dass «es tatsächlich länger gedauert hat als erwartet, aber dass das Problem heute gelöst ist und das Verfahren seinen Lauf nehmen kann».

Seiner Meinung nach «bleiben die Preise mit 4500 Euro pro Quadratmeter attraktiv, da der Durchschnittspreis in Differdingen bei 8000 Euro pro Quadratmeter liegt».

Deine Meinung

2 Kommentare