Cyclocross-Weltcup – Worst gewinnt in Nommay – Majerus verpasst Podium

Publiziert

Cyclocross-WeltcupWorst gewinnt in Nommay – Majerus verpasst Podium

Die Luxemburgerin Christine Majerus bestätigte beim Weltcup-Rennen in Frankreich ihre derzeit starke Form.

Annemarie Worst fuhr als Erste über die Ziellinie in Nommay.

Annemarie Worst fuhr als Erste über die Ziellinie in Nommay.

Christine Majerus hat am Sonntag beim Cyclocross-Weltcup in Nommay eine gute Leistung gezeigt. Die luxemburgische Fahrerin wurde auf der französischen Strecke Vierte. Diejenige, die am vergangenen Wochenende noch den nationalen Titel gewonnen hat, bestätigt nach ihrem Sieg in Meilen und ihrem zweiten Platz in Troyes ihre starke Form seit Anfang des Jahres.

Das Rennen am Sonntag wurde von der niederländischen Fahrerin Annemarie Worst gewonnen. In einem Dreier-Sprint setzte sie sich gegen ihre Landsfrau Ceylin del Carmen Alvarado und die Amerikanerin Katie Compton durch. Das Trio kam mit 42 Sekunden Vorsprung auf Christine Majerus an. Bei den Herren war der Belgier Toon Aerts siegreich.

(L'essentiel)

Deine Meinung